Interne Tableau-Benutzergruppen

Best Practices

Willkommen bei den Tableau-Benutzergruppen

image of
Gründen einer Benutzergruppe

Mit einer eigenen Benutzergruppe können Sie Benutzer innerhalb Ihres Unternehmens vernetzen und Begeisterung unter allen Mitarbeitern wecken, die Daten in den Mittelpunkt jeder Diskussion stellen möchten. Zur Unterstützung dieses Ziels haben wir einige hilfreiche Tipps für die Gründung einer internen Tableau-Benutzergruppe zusammengestellt.

Benutzergruppe
Vorteile

Jeder Mitarbeiter wird kompetenter

Die Entwicklung von Tableau-Champions in Ihrem Unternehmen führt dazu, dass Sie nicht mehr von einem oder zwei Experten abhängig sind.

Networking

Durch Zusammenarbeit mit anderen Tableau-Benutzern kann die Kommunikation zwischen Teams verbessert und es können neue Sichtweisen eingebracht werden.

Synergieeffekte in der Gruppe

Wenn datenaffine Mitarbeiter zusammenkommen, stellt sich oft heraus, dass mehr Unterstützung durch die IT-Abteilung oder das Kompetenzzentrum nötig ist.

Vor dem ersten Meeting

1. Legen Sie die Leitung sowie die erforderliche Unterstützung fest

Einige Benutzergruppen schaffen ein Leitungsgremium, das sie unterstützt. Ein anschauliches Beispiel dafür finden Sie in diesem Artikel.

Wenn Sie mehrere Niederlassungen einbinden möchten, sollten Sie Optionen für virtuelle Konferenzen im Unternehmen prüfen.

2. Erstellen Sie einen E-Mail-Alias

Ermitteln Sie gemeinsam mit der IT-Abteilung, welche Mitarbeiter eine Tableau-Lizenz haben, und erstellen Sie auf dieser Grundlage eine Einladungsliste. Diese Liste sollte fortlaufend aktualisiert werden.

3. Sprechen Sie mit anderen Führungskräften

Unsere Tableau-Botschafter für Benutzergruppen sind immer für Sie da!

Bitten Sie die Botschafter um Feedback zu Ihrem Programm – vielleicht können diese Ihnen Empfehlungen oder aktuelle Informationen an die Hand geben.

4. Legen Sie regelmäßige Meetings fest

Wir empfehlen persönliche oder virtuelle Treffen der Tableau-Benutzergruppe alle drei Monate. Es gibt aber auch Gruppen, die sich monatlich treffen.

Legen Sie einen festen Termin fest. Einige Gruppen treffen sich beispielsweise immer am dritten Donnerstag jedes Monats.

Versenden Sie Kalendereintragungen oder richten Sie regelmäßige Einladungen zu Meetings ein.

Vorbereitung für das erste Meeting

1. Legen Sie einen festen Termin fest

In der Regel verzeichnen die Tage Dienstag, Mittwoch und Donnerstag die höchste Teilnahme.

2. Erstellen Sie eine Tagesordnung

Im ersten Meeting sollten eine Vorstellung der Gruppenmitglieder, eine Besprechung der Ziele und eine Diskussion über die künftig zu behandelnden Themen auf der Tagesordnung stehen.

3. Informieren Sie über Details

Sorgen Sie dafür, dass die Gruppenmitglieder das Meeting einplanen. Teilen Sie entsprechende Informationen auf Ihrer Community-Seite und mit internen Kommunikationstools und versenden Sie Kalendereintragungen! Einige Gruppen stellen bei den ersten Treffen verschiedene Termine zur Auswahl, um festzustellen, welche Termine für die Community geeignet sind.

4. Legen Sie einen festen Zeitpunkt für das Meeting fest

Die beliebtesten Zeiten für interne Tableau-Benutzergruppen sind Pausenzeiten oder die zweite Tageshälfte. Denken Sie daran: Je länger Meetings dauern sollen, desto mehr Vorlauf für das Zusenden von Kalendereinladungen ist notwendig.

Inhalt

Wer nimmt am ersten Meeting teil?

Bei den meisten Benutzergruppen können drei klar abgrenzbare Anwendertypen unterschieden werden: Einsteiger, Normalbenutzer und fortgeschrittene Benutzer. Behalten Sie dies bei der Planung Ihrer Veranstaltung im Hinterkopf. Achten Sie beim Programm darauf, dass Tableau-Benutzer aller Qualifikationsstufen vom Meeting profitieren können.

 

Was passiert bei einem Meeting?

Das entscheiden allein Sie! Wir empfehlen allerdings, die Meetings nach Möglichkeit inhaltlich variieren zu lassen.

TIPP: Prüfen Sie eventuelle Partnerpräsentationen sorgfältig und rechtzeitig vor der Veranstaltung. Partnern ist es nicht gestattet, ihre Produkte oder Dienstleistungen in Benutzergruppen-Meetings zu verkaufen. Die Teilnehmer erwarten keine Angebotspräsentationen.

Gängige Inhaltstypen

Präsentation und Gruppendiskussion, Podiumsdiskussion, Datendoktor, Wettbewerb mit Visualisierungsspielen

Jeder hat die Möglichkeit, Inhalte einzubringen!

Einige Benutzergruppen sind nur internen Mitarbeitern vorbehalten, während bei anderen auch Tableau Conference-Referenten, Zen Master, Tableau-Mitarbeiter, -autoren und -experten auftreten. Verschaffen Sie sich ein Bild von den Bedürfnissen der Mitglieder der Gruppe und ermutigen Sie zu Präsentationen.

TIPP: Achten Sie darauf, dass Sie immer eine fertige Präsentation oder einen Plan B in der Hinterhand haben. Referenten können absagen oder andere Hindernisse auftreten.

image of

Mein Fehler war früher, dass ich gedacht habe, ich müsste ein Experte sein. Letztendlich hängt aber alles von der Community ab und von der Fähigkeit, sie einzubinden und zur aktiven Teilnahme zu bewegen. Denken Sie daran, dass Ihre Aufgabe darin besteht, die Community zu unterstützen und die Kommunikation anzuregen, aber nicht, alles über Tableau wissen.

Betreuung einer Benutzergruppe

Eine Benutzergruppe am Laufen zu halten, erfordert Zeit und Einsatz. Überlegen Sie, welches Medium am besten für den dauerhaften Kontakt mit den Mitgliedern geeignet ist (Facebook, LinkedIn, Tableau-Community-Website, Splash usw.). Wir empfehlen Ihnen, sorgfältig die Plattform zu ermitteln, die am besten für Sie geeignet ist. Sie müssen aber, auch wenn Sie eine Plattform hauptsächlich nutzen, dafür sorgen, dass alle Plattformen immer aktiv sind und betreut werden. Laden Sie auf alle Plattformen regelmäßig die neuesten Inhalte hoch und beantworten Sie gestellte Fragen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Aktivitäten der Mitglieder. Damit gewinnen Sie nicht nur Informationen über Ihre Gruppe, sondern können daraus auch eine Liste potenzieller Referenten für künftige Meetings bilden.