In der Welt, in der wir leben, werden Daten immer wichtiger. Angesichts dessen, dass Daten heute nahezu sämtliche Lebensbereiche durchdringen, steigt der Anspruch, für geschäftliche Entscheidungen auf aussagekräftige Informationen zugreifen zu können. Ihre Anwendungen machen da natürlich keine Ausnahme.

Durch die Monetarisierung Ihrer Daten oder die Einbettung von Analytics in Ihre Kernprodukte können Sie Ihren Kunden nützliche Daten bereitstellen, wann und wo auch immer sie Zugriff darauf benötigen – schnelle Erkenntnisse inklusive. Ganz gleich, ob Sie als Softwareanbieter Ihre Produkte um Analytics bereichern oder als Unternehmen Daten für Partner und Kunden bereitstellen möchten: Mit leistungsstarken Analysefunktionen für Ihre Anwendungen, Portale und Dienste bieten Sie einen echten Mehrwert.

Eine effektive Integration von Embedded Analytics geht dabei über schön anzuschauende Auszüge aus Berichten weit hinaus. Wenn Sie Ihren Kunden mit einer Embedded Analytics-Lösung eine herausragende Produkterfahrung bieten möchten, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten.

1. Neue Möglichkeiten für Kunden mit Selfservice-Analytics

Kunden stellen gewisse Anforderungen an moderne Selfservice-BI-Lösungen. Anwenderfreundlichkeit und Interaktivität sind hierbei das A und O. Lösungen auf dem neuesten technischen Stand ermöglichen heute auch Analytics-Anwendungen auf der Grundlage von Datenquellen und -mengen, die Anwender früher vor große Schwierigkeiten gestellt hätten, beispielsweise IoT- oder georäumliche Daten. Leistungsstarke, moderne Plattformen stellen native Datenverbindungen her und rufen Daten ab, die für die Entscheidungsfindung unerlässlich sind. Funktionen wie Predictive Analytics wiederum können komplexere und aussagekräftigere Analysen erleichtern und zugleich eine einfachere, intuitivere Benutzeroberfläche bieten.

„Angesichts des Trends weg von herkömmlichen Papierberichten und hin zu digitalen Informations- und Analytics-Angeboten erwarten Kunden, dass sie ihre Daten im Bedarfsfall eingehender untersuchen können“, erläutert Manca Vitorino, Head of Data Operations bei ICIS, dem weltweit größten Anbieter von Marktdaten für die petrochemische Industrie. Vitorinos Team lieferte seinen Kunden zusätzlichen Mehrwert in Form schneller, präziser Business Intelligence mit eingebetteten, interaktiven Visualisierungen, anhand derer Kunden auf ganz neue Art und Weise Daten untersuchen können.

2. Nahtloses Design, reibungslose Abläufe

Wer seinen Kunden eine perfekt zugeschnittene, eingebettete Lösung bieten will, muss nicht nur das Marken-Image seiner Kunden genau im Blick haben, sondern auch darauf achten, dass Benutzer nicht aus ihren Workflows herausgerissen werden. Daher sollten Sie Ihre Embedded Analytics-Lösung über bloße farbliche Anpassungen hinaus um benutzerdefinierte Schieberegler und Schaltflächen ergänzen, damit sich die visuelle Datenuntersuchung und -analyse nahtlos in Ihre Anwendungs- oder Website-Funktionen einfügen. Sie können Embedded Analytics unter Ihrem eigenen Produktnamen präsentieren oder unmittelbar integrieren, um Daten zum Leben zu erwecken – und zwar direkt in der Anwendung, also im richtigen Kontext.

Die Website einer Hochschule zeigt mithilfe von Embedded Analytics von Tableau Rekrutierungsdaten und bietet eine Navigationsleiste auf der linken Seite, die sich nahtlos in die gesamte Benutzererfahrung einfügt.

Hochschulberater können Tableau-Analytics einbetten, um Rekrutierungsdaten nach demografischen Kriterien zu untersuchen. Dabei hilft ihnen eine Navigationsleiste auf der linken Seite, die sich nahtlos in die gesamte Benutzererfahrung einfügt.

Mit APIs haben Sie die Möglichkeit, Single Sign-On (SSO) und interaktive Schnittstellen zu anderen Systemen bereitzustellen und somit ein nahtloses Benutzererlebnis zu schaffen. Ihre Kunden können dann jederzeit und von überall aus Daten abrufen und damit interagieren – auch über mobile und andere Geräte.

„Unsere Kunden haben die Möglichkeit, unkompliziert Verkaufsmuster und -trends zu ermitteln und dabei in das Tagesgeschäft eingebettete Analytics durchzuführen. Sie benötigen dafür nur eine einzige integrierte Lösung.“

Vollständigen Bericht lesen: ARC bietet großen Fluggesellschaften Advanced Analytics, detaillierte Leistungsdaten und Benchmarking-Analysen an.

3. Stabilität und Skalierbarkeit

Damit es bei der Bereitstellung nicht zu Problemen kommt, sollten Sie darauf achten, dass Ihre eingebettete Lösung optimal auf Ihre Datenstrategie und Ihre aktuellen Technologieinvestitionen abgestimmt ist – unabhängig davon, ob die Bereitstellung nun vor Ort oder in der Cloud, in Windows oder Linux erfolgt. Dabei kommt es nicht nur auf eine möglichst schnelle Bereitstellung an. Die eingebettete Analytics-Lösung muss im Bedarfsfall auch skalierbar sein, damit sie den Benutzern jederzeit die gewünschte Leistung bieten kann. Da Ihre Analytics für Ihre Kunden möglicherweise erfolgskritisch ist, sollten Sie zudem sicherstellen, dass die Daten ununterbrochen verfügbar sind.

Zedi, ein führender Technologieanbieter und Dienstleister der Öl- und Gasbranche, suchte lange nach einer effizienten, skalierbaren Analytics-Plattform, die sich in die unternehmenseigene SaaS-Remote-Asset-Management-Lösung integrieren lässt. „Unsere alte Lösung war ziemlich umständlich und behäbig. Damit zu arbeiten, machte einfach keinen Spaß“, schildert Doug Watt, Senior Technology Product Manager bei Zedi, das Problem. „Tableau liefert die Leistung, die unsere Kunden erwarten, und die Skalierbarkeit, die wir für die interne Bereitstellung benötigen.“ Inzwischen minimiert Zedi mit schnelleren Erkenntnissen Kundenrisiken.

4. BI mit Blick auf den Endbenutzer

Unternehmen im Bereich der industriellen Fertigung können auf ihrer Website personalisierte Analytics-Inhalte für den gerade angemeldeten Benutzer anzeigen, unterstützt durch Tableau-Sicherheitsfunktionen auf Zeilenebene.

Mit den Sicherheitsfunktionen auf Zeilenebene in Tableau können Industrieunternehmen eingebettete Analytics-Inhalte für den gerade im Kundenportal angemeldeten Benutzer personalisieren.

Sie können Ihren Kunden die Arbeit etwas erleichtern, indem Sie ihnen eine intuitive Analytics-Lösung für schnelle Fragen zu Daten anbieten. Je mehr Sie darüber wissen, wie Ihre Kunden ihre Daten nutzen, desto besser können Sie Analytics maßgeschneidert erstellen.

Eine Möglichkeit wäre sogar, Ihre Kunden während des Erstellungsvorgangs direkt um Feedback zu bitten – wie Joshua Smith, Creative Director, Analytics bei Front Health and Midwest Health Collaborative, in seiner Präsentation auf der Tableau Conference 2018 erläuterte. Smiths Team führte in sozialen Netzwerken Befragungen durch, prüfte ältere Berichte, erstellte Entscheidungsbäume und lud sogar Endanwender zu Website-Gestaltungsworkshops und Whiteboard-Sitzungen ein. All diese Aktivitäten dienten dazu, die Ziele und Entscheidungsfindungsprozesse der Kunden nachzuvollziehen und auf dieser Grundlage gemeinsam Analytics zu entwickeln, die den Kunden neue Handlungsmöglichkeiten auf der Basis gewohnter Workflows geben.

5. Schnelle Markteinführung – und Sicherung der Innovationsfähigkeit

Eine schnellere Markteinführung setzt voraus, dass Ihre Kunden schneller als die Konkurrenz an wichtige Erkenntnisse gelangen. Doch die Bereitstellung einer guten Analytics-Lösung auf dem heutigen Stand der Technik garantiert noch lange nicht, dass diese Lösung auch morgen noch von Nutzen ist. Vor dem Hintergrund sich ständig verändernder Kundenanforderungen sollten Sie daher sicherstellen, dass die Analytics-Lösung jederzeit schnell um neue und verbesserte Funktionen erweitert werden kann. Dazu bedarf es gezielter Marktstudien und fortlaufender Investitionen, damit das Analytics-Tool für Ihre Kunden auch in der Zukunft noch ebenso wertvoll ist wie Ihr Kernprodukt.

„Als wir sahen, wie interaktiv Tableau ist und wie einfach man damit die Datenauswahl erweitern oder verringern kann, wurde uns schnell bewusst, dass wir diese Funktionen nicht selbst erstellen können. Das wäre ein Endlosprojekt für Vollzeit-Programmierer geworden. Also fragten wir uns: Warum kaufen wir das für unsere Zwecke am besten geeignete Tool nicht einfach gleich?“

Vollständigen Bericht lesen: RollMaster stellte innerhalb von drei Monaten eingebettete Cloud-Analytics bereit, die sich binnen sechs Monaten bezahlt machte.


Eine Immobilienanwendung nutzt Embedded Analytics von Tableau mit Prognosemodellen, anhand derer sich basierend auf aktuellen Marktentwicklungen Hauspreise abschätzen lassen.

Embedded Analytics von Tableau in einer Immobilienanwendung: Moderne Predictive Analytics kann Benutzern dabei helfen, Hauspreise basierend auf aktuellen Marktentwicklungen im Voraus abzuschätzen.

6. Zusammenarbeit mit einem Branchenführer

Falls Sie sich für die Integration einer bewährten Analytics-Lösung eines führenden Anbieters entscheiden sollten, können Sie Ihren Kunden erstklassige Analytics-Funktionen anbieten, die basierend auf Benutzer-Feedback von erfahrenen Experten stetig weiterentwickelt werden. Unterdessen können Ihre Mitarbeiter sich ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Während Sie so kostbare Zeit für die Entwicklung und Umsetzung sparen, müssen sich Kunden, die bereits mit einigen Funktionen dieser Lösung vertraut sind, nicht erst an ein neues Tool gewöhnen.

Das beste Analytics-Erlebnis für Ihre Kunden

Sie möchten Analytics in Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung einbetten? Erfahren Sie mehr über Embedded Analytics von Tableau. Sie haben die Wahl, ob Sie sich für eine Live-Demo unserer Analytics-Integration anmelden, wichtige Argumente für die Eigenentwicklung oder den Kauf einer BI-Lösung durchlesen oder die Potenziale der Datenmonetarisierung kennenlernen möchten – und noch vieles mehr.

Abonnieren Sie unser Blog