Datenorientierte Entscheidungen bei Cisco


Daten zusammenführen und selbst Einblicke gewinnen bei Cisco

Tableau: Und inwiefern hat die Einführung von Tableau Ihnen geholfen?
David Baudrez: Wenn wir mit den Leuten im Marketing, in der Konstruktion oder in Channel Operations sprechen, erfahren wir, dass sie an Daten interessiert sind, jedoch für ihren jeweiligen Kontext. Es war recht schwierig für sie, all die Datenpunkte analytisch zu betrachten, weil sich alle Daten in einem Silo befanden.

Dank Tableau konnten wir hier das Blatt vollständig wenden. Jetzt bieten wir Antworten und sind auf Fragen gefasst, die von diesen Mitarbeitern gestellt werden könnten. Vor Tableau stützten wir uns auf Excel-Berichte, und zwar Tausende von Excel-Berichte, die von unseren traditionellen BI-Teams erstellt wurden. Problematisch war hierbei, dass man im Außendienst keine Zeit hat, sich mit Excel zu beschäftigen, man hat keine Zeit, sich die Daten anzusehen und alles selbst zu erstellen. Man braucht einfach nur Antworten auf die Fragen, die man hat.

Tableau: Inwiefern hat Tableau die Führungskräfte bei Cisco unterstützt?

Wir haben uns richtig in Tableau und die Versprechen von Tableau verliebt: umsetzbare, sofort verfügbare Daten, die jeder nutzen kann, nicht nur die Analysten und Experten, sondern jeder Mitarbeiter im Unternehmen.

David Baudrez: Für unsere Hauptzielgruppe, d. h. die Accountmanager, SEs und Channel-Account-Mnager, die wir unterstützen, hat Tableau die Situation wirklich völlig verändert. Diese Leute haben nicht die Zeit und mögen es nicht unbedingt, mit Daten zu arbeiten. In ihrem Arbeitstag ist die Zeit knapp bemessen.

Wenn sie sich jedoch die Daten ansehen und Muster in einem Diagramm erkennen können, dann hilft ihnen das wirklich, die Zusammenhänge zu verstehen, zu verstehen, was vor sich geht, zu verstehen, welche Maßnahmen sie ergreifen müssen, um etwas zu ändern und geschäftliche Vorteile zu realisieren. Wir haben uns richtig in Tableau und die Versprechen von Tableau verliebt: umsetzbare, sofort verfügbare Daten, die jeder nutzen kann, nicht nur die Analysten und Experten, sondern jeder Mitarbeiter im Unternehmen.

Tableau: Wie nutzt Cisco allgemeiner betrachtet Tableau, um Daten zu verstehen?
David Baudrez: Zunächst haben wir über die Zusammenführung der Daten in der Datenvisualisierungsumgebung die Zusammenhänge erkannt und dank Tableau konnten wir daraus Wert schöpfen. Wir verfügen bei Cisco über eine ganze Menge Daten.

Ein Problem ist, dass die Daten zwar vorhanden sind, sich aber in Silos befinden. Und eine der ersten Herausforderungen besteht darin, die verschiedenen Datensilos miteinander zu verbinden, um eine Verbundebene zu erhalten, damit, wie gesagt, die Daten transversal bleiben können, und dann z. B. geschäftliche Einblicke aus diesen verschiedenen Datensilos zu gewinnen.

Tableau: Hat Tableau dazu beigetragen, bei der Arbeit produktiver zu sein?
David Baudrez: Was die Produktivität angeht, stellen wir auf mehreren Ebenen Produktivitätssteigerungen fest. Jetzt können der IT-Experte und der Fachexperte jede Woche einige Stunden sparen, und das ist sehr beeindruckend.

Am interessantesten ist jedoch die Produktivitätssteigerung im Außendienst, also bei den Tausenden von Menschen, die wir beliefern. Und von einigen Umfragen, die wir durchgeführt haben, ausgehend schätzen wir, dass sie etwa ein bis zwei Stunden pro Woche sparen, was sehr eindrucksvoll ist, wenn man diesen Wert vertausendfacht. Dann kann man die Vorzüge von alledem erkennen.

Tableau: Wie wirkt sich das Datenverständnis auf die Entscheidungsfindung aus?
David Baudrez: Ziel unserer Arbeit sind eigentlich stärker datenorientierte Entscheidungen. Wir verfolgen hierbei einen Bottom-up-Ansatz. Dies hat den Nebeneffekt, dass unsere VPs und Führungskräfte nun auch besser dafür gerüstet sind, Entscheidungen zu treffen, die nicht mehr aus dem Bauch heraus gefällt werden, sondern anhand von Daten und Fakten.

Tableau: Und welche Auswirkungen hatte der Einsatz von Tableau Server?
David Baudrez: Meiner Meinung nach ist der Einsatz von Tableau Server zur Verteilung von Inhalten einfach wunderbar, weil wir damit die Daten optimieren, die richtige Botschaft kreieren sowie die Konzeption fördern und skalieren können, und zwar nicht nur die Aufbereitung der Daten, sondern auch die Kommunikation der Daten.

Mitarbeiter, die irgendwo in Südafrika oder Russland oder Großbritannien sind, können also auf ihre Daten und ihre Story zugreifen, für sich und für den Zweck und Umfang Ihres eigenen Gebiets. Das ist eines der Dinge, die Tableau in unserem Unternehmen ermöglicht hat und die es früher nicht gab.

Das könnte Sie auch interessieren ...