Von Tableau Prep aus in externe Datenbanken schreiben

Seit Einführung von Tableau Prep haben wir das Erstellen von Tableau-Extrakten und ‑CSVs aus Datenvorbereitungsschemata weiter vereinfacht. Wir freuen uns, heute das Erreichen der nächsten Etappe unserer Bemühungen bekanntgeben zu können, die Datenvorbereitung noch effizienter zu gestalten. Ab der anstehenden Version Tableau 2020.3 können vorbereitete Daten nun direkt in eine relationale Datenbank geschrieben werden.

Die Möglichkeit, in Tableau Prep Daten in externe Datenbanken schreiben zu können, stand bei unseren Kunden seit Langem auf der Wunschliste ganz weit oben – nun ist es soweit. In Tableau 2020.3 wird es möglich sein, in sieben externe relationale Datenbanken zu schreiben, und in künftigen Versionen werden noch weitere Datenbanken dazukommen. Bei den anfänglich unterstützten sieben Datenbanken handelt es sich um SQL Server, Oracle, PostgreSQL, MySQL, Teradata, Snowflake und Amazon Redshift.

Vorbereitete Daten überall uneingeschränkt nutzen, wo Sie sie benötigen

Möchten Sie die aufbereiteten Daten zum Ausführen von Machine Learning-Modellen oder in anderen Data Science-Anwendungsfällen nutzen? Kein Problem! Laden Sie die Daten einfach in die Datenbank, die bereits mit Ihren Data Science-Tools verbunden ist, und schon kann es losgehen. Möchten Sie die Vorteile der Governance nutzen, die Ihr Unternehmen um Ihre Datenbanksysteme herum eingerichtet hat? Dank der Fähigkeit von Tableau Prep, direkt in Datenbanktabellen zu schreiben, können Sie alle Überwachungs-, Auditing-, Governance- und Zugangskontrollfunktionen nutzen, die Ihr Unternehmen um Ihre Datenbanken herum implementiert hat.

Schluss mit dem komplizierten Laden von Daten in Datenbanken

Bisher konnte sich das korrekte Laden von Daten in Datenbanken als schwieriges, fehleranfälliges und zeitaufwendiges Unterfangen erweisen. Tableau Prep vereinfacht diesen Prozess sowohl für Analysten als auch für erfahrene Benutzer. Unabhängig davon, ob Sie eine neue Tabelle erstellen, Daten in einer vorhandenen Tabelle ersetzen oder Daten an eine Tabelle anhängen müssen – in Tableau haben all diese Aufgaben ihren Schrecken verloren. Tableau macht diesen Prozess zu einer visuellen und direkten Angelegenheit, sodass Sie sicher sein können, dass die richtigen Daten im richtigen Format in die richtigen Felder der Datenbank geschrieben werden.

Kennen Sie das? Sie laden gerade Daten und mittendrin passiert es plötzlich, dass die Netzwerkverbindung abbricht oder die Datenbank unerwartet abstürzt. Nur teilweise geladene Daten sind ein Albtraum, besonders dann, wenn Sie einfach nur zusätzliche Zeilen anfügen. Dieser Albtraum hat mit unserem Ansatz ein Ende: Die Daten werden zuerst in eine temporäre Datenbanktabelle geladen und erst dann in die Zieltabelle verschoben, wenn sie vollständig geladen wurden. So kann Ihren Daten auf dem Weg zu ihrem endgültigen Ziel nichts mehr passieren.

Schreiben in externe Datenbanken und inkrementelle Aktualisierung – eine perfekte Kombination

Wir haben dieses Jahr bereits eine inkrementelle Aktualisierung für Tableau Prep-Schemata eingeführt. Im Rahmen der Einführung des direkten Schreibens in externe Datenbanken ist es künftig auch möglich, Daten inkrementell direkt in Datenbanktabellen zu laden. Das reduziert den Datenverkehr und macht Ihre Tableau Prep-Schemata noch effizienter.

Angenommen, Sie haben ein Tableau Prep-Schema, das Transaktionsdaten aus Ihrer Eingabedatenquelle liest und sie in eine Datenbanktabelle lädt. Wenn Sie jetzt die inkrementelle Aktualisierung mit der Option zum Hinzufügen zur vorhandenen Tabelle kombinieren, erhalten Sie effizientere Schemata, weil Ihrer Zieltabelle nur neu hinzugefügte Zeilen angehängt werden müssen. Und Sie können sogar einen Schritt weitergehen, indem Sie in Tableau Prep Conductor festlegen, dass dieses Schema regelmäßig ausgeführt wird – so bleiben Ihre Daten immer auf dem aktuellen Stand.

Mehr Sichtbarkeit und Automatisierung mit Data Management

Wenn Sie Tableau Server oder Tableau Online verwenden, können Sie durch die Nutzung von Tableau Data Management auf Ihren Tableau-Sites noch deutlich mehr aus den Möglichkeiten herausholen, die das direkte Schreiben in externe Datenbanken bietet.

Das Schreiben in Datenbanken wird von Tableau Catalog uneingeschränkt unterstützt. Durch die entsprechende Integration werden die Datenbanktabellen sofort in die Abhängigkeits- und Folgenabschätzung einbezogen, sodass Administratoren und Datenstewards genau verfolgen können, wohin die Daten gehen. Diese Daten sind auch über die Metadata API und in der Postgres-Datenbank verfügbar. Das gibt Administratoren die Möglichkeit zu überwachen, wohin die Daten geschrieben werden. Und außerdem sind alle neu erstellten Tabellen in der Tableau Server- und Tableau Online-Suche sowie nach dem Verbinden mit Daten sowohl in Tableau Desktop als auch in der Webdokumenterstellung, sodass sie einfacher auffindbar und zugänglich sind.

Mit Tableau Prep Conductor können Sie automatisierte Tableau Prep-Schemata, die Daten in großen Mengen in Ihre Datenbanken schreiben, einrichten und verwalten. Die Abläufe können so in einer zentralisierten, skalierbaren und zuverlässigen Serverumgebung regelmäßig automatisch ausgeführt werden, damit gewährleistet bleibt, dass Ihre Daten immer aktuell sind.

Hinweis: Mit der Veröffentlichung von Version 2020.3.1 wird es in Tableau Prep nicht mehr möglich sein, Daten im Format TDE auszugeben. Das Format TDE wird dauerhaft durch das Dateiformat Hyper ersetzt und alle Schemata, die TDE-Dateien erstellen, müssen entsprechend auf die Erstellung von Hyper-Dateien umgestellt werden.

Blog abonnieren