amaysim macht mit Tableau aus Redshift-Daten umsetzbare Erkenntnisse


amaysim ist ein führender australischer Online-Mobilfunkanbieter, der sich, gemessen an der Teilnehmerzahl, von einem Startup zum viertgrößten unabhängigen Mobilfunkanbieter Australiens entwickelt hat. Das Unternehmen suchte nach einer Lösung, um technisch weniger versierten Geschäftsanwendern mit unterschiedlichen Fähigkeiten die Möglichkeit zu geben, in Echtzeit datengesteuerte Entscheidungen zu treffen.

Heute veranstalten Führungskräfte und Geschäftsanwender regelmäßige Besprechungen, um Umsatztrends, Verlängerungsquoten, Nummernportierungen und andere, für den Unternehmenserfolg entscheidende Schlüsselkennzahlen zu betrachten.

Mithilfe von Tableau konnte amaysim wichtige Geschäftsdaten visualisieren, um die Entscheidungsfindung von Führungskräften zu unterstützen, die Mitarbeiterproduktivität zu erhöhen und die Zeit zur Gewinnung von Einblicken zu reduzieren.


Über 700.000 Kunden und 10 Milliarden Datensätze

Mit einem auf innovativer Technologie basierendem Geschäftsmodell konnte amaysim in nicht einmal fünf Jahren über 700.000 Kunden gewinnen. Dieses schnelle Wachstum stellte das Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen, als es versuchte, die erfassten Daten zu analysieren und Einblicke zu erhalten.

„Die datengesteuerte Entscheidungsfindung bildet eine Säule unserer Unternehmensstrategie“, erklärt Julian Dell, IT-Leiter bei amaysim.

amaysim verfügt über mehr als 10 Milliarden Anrufdatensätze und diese Zahl wächst täglich um mehr als 20 Millionen an. Die gespeicherten Daten sind komplex und stammen aus verschiedenen Quellen, darunter Livechat, Zendesk, Anrufdatensätze, Google Analytics usw.

Bei der bisherigen BI-Strategie von amaysim mussten Codierungen durchgeführt werden, die nur mit Mühe den Anforderungen von Geschäftsanwendern angepasst werden konnten. Nur ein bis zwei interne Mitarbeiter waren in der Lage, Einblicke zu gewinnen, sodass sich für das Unternehmen aufgrund der Ressourcen und des zeitintensiven Ablaufs nur eingeschränkt Vorteile ergaben.

„Dabei entstand ein Rückstau an Anfragen, denn die Analytiker benötigten zur Beantwortung der Fragen von Führungskräften unter Umständen Wochen, um die entsprechenden Daten zu extrahieren. An die Visualisierung war dabei noch gar nicht zu denken. Wir konnten auf keine skalierbare Lösung zurückgreifen“, so Dell.

Die Führungskräfte erkannten den Nettogewinn, der mit der Analyse der Unternehmensdaten einherging, konnten diesen Wert jedoch aufgrund des niedrigen Produktivitätsniveaus der bisherigen Lösung nicht vollständig ausschöpfen.

Entscheidungsträger begaben sich deshalb auf die Suche nach einer Lösung, mit der amaysim aus den Daten Einblicke und Analysen gewinnen konnte, die zur Steigerung der Unternehmensleistung beitrugen.

Die richtige Entscheidung

Adrian Loong fing 2014 bei amaysim an und bekam die Aufgabe, eine BI-Strategie zu entwickeln, die auf das Unternehmen amaysim und seine Anforderungen abgestimmt war.

„Das Unternehmen wollte nicht mehr zurückschauen, sondern Prognosen für die Zukunft treffen“, erklärt Loong. „Um die Nutzer im gesamten Unternehmen für die Technologie und ihre Vorteile zu begeistern, war es außerdem wichtig, eine visuelle und benutzerfreundliche Lösung zu finden.“

Deshalb suchte er eine Lösung, mit der Führungskräfte datengesteuerte Entscheidungen mithilfe von Echtzeitdaten treffen können. Außerdem musste die Lösung auch anderen Unternehmensmitarbeitern die Möglichkeit geben, Dateneinblicke zu gewinnen, damit sie sich bei der Durchführung der gesamten Analyse nicht mehr auf hochspezialisierte Techniker verlassen müssen.

Da Loong bereits in zwei Unternehmen mit Tableau gearbeitet hatte, fiel es ihm leicht, Tableau zu empfehlen.

„Ich habe amaysim im ersten Monat, den ich im Unternehmen war, Tableau vorgestellt. Natürlich habe ich auch andere Lösungen getestet, aber sie waren sehr langsam, zu teuer oder erfüllten einfach nicht die Erwartungen. Mit Tableau hatte ich in der Vergangenheit hingegen sehr gute Erfahrungen gemacht und wusste, dass das die Lösung war, nach der amaysim suchte“, erklärt Loong.

Loong musste dies nur noch der Führungsebene beweisen.

Auf Basis aktueller Problemstellungen im Unternehmen erbrachte Loong mit einer Tableau Desktop-Lizenz und den neuen Funktionen kurzfristige Proof of Concepts (POC). Beispielsweise nutzte Loong die Technologie von Alteryx, um verschiedene Datenquellen vor der Verwendung in Tableau zu verknüpfen und anschließend die Ergebnisse in einem Dashboard für das Management zu visualisieren.

Mit Tableau konnte amaysim den herkömmlichen Prozess zur Erfassung der Anforderungen beschleunigen. Heute konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf Geschäftsanwender und unterstützt diese dabei, die richtigen Fragen zu stellen und mithilfe von Tableau-Dashboards Einblicke zu gewinnen.

Die fortlaufende Bereitstellung von Ergebnissen und Einblicken überzeugte schließlich die Führungsebene und machte die Entscheidung, die Tableau-Lösung bei amaysim einzuführen, einfach. Daraufhin ersetzte amaysim die gesamte Technologie im Unternehmen und verwendet nun Amazon Redshift als Datenbank, Alteryx zum Verknüpfen der Daten und Tableau zu deren Visualisierung.

Dank der Erfahrung von Loong konnte die Tableau-Technologie schnell und mühelos amaysim präsentiert und unternehmensweit eingeführt werden.

„Zu Beginn haben nur ich und ein paar Führungskräfte Tableau verwendet“, erklärt Loong. „Ich habe informelle Schulungen angeboten und die Nutzer haben schnell alles verstanden.“

amaysim verwendet Tableau Desktop zur visuellen Analyse der Daten und Tableau Server zum Veröffentlichen und Teilen der finalen Ergebnisse.

„Wir haben bei der Einführung von Tableau Server an die Zusammenarbeit, d. h. an das Teilen von Dashboards und Erkenntnissen, gedacht, während mit Tableau Desktop die Daten bis ins kleinste Detail aufgeschlüsselt werden sollten“, ergänzt Loong.

amaysim bietet verschiedene günstige Prepaid-Tarife an. Kunden zahlen nur für das, was sie verbrauchen.

Dank Tableau und der zugehörigen Visualisierungsfunktion für wichtige Unternehmensdaten konnte amaysim auf seinem Weg von einem reaktiven Berichtswesen zu einer proaktiven Entscheidungsstütze große Fortschritte machen.

Die Entwicklung von reaktiver zu proaktiver Datennutzung

In den neun Monaten, die seit der Implementierung vergangen sind, konnte amaysim deutliche Verbesserungen in der Mitarbeiterproduktivität verzeichnen und ist nun in der Lage, bessere geschäftsrelevante Entscheidungen schneller zu treffen.

„Die Technologien arbeiten zusammen, um die benötigten Daten zu liefern“, erklärt Loong. „Redshift sorgt für die Geschwindigkeit und Robustheit, die wir für die Speicherung und Analyse der riesigen Datenmengen benötigen. Alteryx verknüpft die Daten, sodass wir diese in Tableau schnell nachbilden und so Erkenntnisse gewinnen können.“

Die Zeiten, in denen für die Suche nach Antworten zwei bis drei Monate benötigt wurden, sind endgültig vorbei. Dank der Datenvisualisierung können alle Nutzer sofort Unternehmenstrends erkennen, sodass wir entsprechend darauf reagieren können.

„Gemeinsam mit unseren Geschäftsanwendern können wir nun im Handumdrehen Dashboards erstellen“, so Loong. „Innerhalb weniger Stunden kann der Abfrageprozess abgeschlossen werden – diese Arbeitsgeschwindigkeit ist nur selten in Unternehmen vorzufinden.“

„Dank Tableau und der zugehörigen Visualisierungsfunktion für wichtige Unternehmensdaten konnte amaysim auf seinem Weg von einem reaktiven Berichtswesen zu einer proaktiven Entscheidungsstütze große Fortschritte machen“, fährt Loong fort.

Ab sofort verfügt amaysim über eine dreiköpfige Analyseabteilung, die viele verschiedene Bereiche abdeckt, darunter Finanzen, Kundenakquise und Marketing zur Kundenbindung sowie Einzelhandel- und Onlineumsätze. Das Unternehmen erhält die benötigten Daten schneller und Projekte, die bisher zwei Wochen in Anspruch genommen haben, sind nun innerhalb weniger Stunden abgeschlossen.

Mit Tableau kann amaysim mehr als nur Zeit sparen – es offenbarten sich eindeutige Vorteile, die zur Verbesserung des Gesamtergebnisses führen.

„Teammitglieder müssen einfach nur eine Frage stellen, beispielsweise ‚warum wandern Kunden ab?‘ und schon werden Daten ermittelt und nach verschiedenen Produkten, Kanälen, ausgegebenen Einnahmen und mehr präsentiert. Mithilfe von Tableau können wir Antworten in übersichtlicher Form darstellen“, so Loong.

Zudem gibt amaysim seinen Geschäftsanwendern die Möglichkeit, mithilfe der Self-Service-Datenquellen von Tableau eigene Fragen zu stellen, was zu einer deutlichen Erhöhung der Mitarbeiterproduktivität geführt hat.
Nutzer in den Geschäftszweigen werden dabei unterstützt, eigene Dashboards zu entwickeln und Daten auf dem Tableau Server für Kollegen zu veröffentlichen. Sie erhalten das Werkzeug, um schnell auf Analysegrundlagen aufzubauen, sodass sie mühelos ihre eigenen Geschäftsprobleme lösen und nicht auf BI-Teams warten müssen.

„Traditionell ist mit BI stets ein Kapazitätsengpass verbunden, aber nun können unsere Mitarbeiter Tableau nutzen und sind überaus begeistert, dass die Lösung derart benutzerfreundlich ist und sie selbst Erkenntnisse gewinnen können. Ich habe einen unserer Marketinganalysten geschult und ohne jegliche Kenntnis der Technologie konnte er innerhalb weniger Stunden sein eigenes Dashboard erstellen“, so Loong.

Zahlreiche amaysim-Führungskräfte, -Geschäftsinhaber und -Geschäftseinheiten verwenden derzeit Tableau. Loongs Ziel besteht darin, dass Tableau im gesamten Unternehmen zur Erstellung eigener Visualisierungen verwendet wird.

„Tableau unterstützt die kreative Problemlösung, da Führungskräfte direkte Interaktionsmöglichkeiten und unmittelbares Feedback erhalten. Wenn ein Dashboard erstellt wurde, heißt es nicht einfach nur abwarten, sondern es wird eine Besprechung mit einigen Führungskräften einberufen und durch das Dashboard geklickt, um nach Erkenntnissen zu suchen. Häufig ergeben sich nach solchen Interaktionen mit dem Dashboard weitere Fragen und es entsteht eine anregende Diskussion.“

Beziehen sich Führungskräfte zu Beginn von Besprechungen auf ein Tableau-Dashboard, können sie Umsatzzahlen durchgehen und neue Chancen oder dringend zu diskutierende Themen ermitteln.

Traditionell ist mit BI stets ein Kapazitätsengpass verbunden, aber nun können unsere Mitarbeiter Tableau nutzen und sind überaus begeistert, dass die Lösung derart benutzerfreundlich ist und sie selbst Erkenntnisse gewinnen können.

Mithilfe der neuen Lösung kann amaysim Daten analysieren und visualisieren, um eine große Bandbreite an Fragen zu beantworten, z. B.:

  • Wie hoch ist die Gewinnmarge bei unseren Einzelleistungen?
  • Welcher Anbieter übernimmt von uns Marktanteile und welche Eigenschaften weisen abwandernde Kunden auf?
  • Welches Produkt ist am profitabelsten?
  • Wie effektiv sind unsere operativen Systeme?

Loongs Ziel besteht außerdem in einem Modell, das auf vorausschauenden Analysen basiert. „Wir planen, mithilfe von Tableau und Alteryx vorausschauende Analysen zu erstellen und innerhalb von Tableau detaillierte Gewinn- und Verlustrechnungen auf Produktbasis zu implementieren“, erklärt Loong. „Dies ist ein gewaltiger Schritt nach vorne und wird uns beeindruckende Erkenntnisse für die Wachstumsstrategie unseres Unternehmens liefern.“

Loong fasst zusammen: „Mithilfe von Tableau benötigen wir weniger Zeit, um Einblicke zu erhalten, und beschleunigen die Entscheidungsfindung. Zudem können mit Tableau technisch weniger versierte Geschäftsanwender die Daten und neue Perspektiven ohne Vorbereitung untersuchen und damit Gedanken klarer strukturieren und bessere Ideen entwickeln. Auf diese Weise finden wir immer wieder Möglichkeiten, um die betriebliche Effizienz in unserem Unternehmen zu steigern.“

Das könnte Sie auch interessieren ...