World Wide Technology quantifiziert mit Tableau geschäftliche Auswirkungen


Tableau: World Wide Technologies hat Tableau im gesamten Unternehmen eingeführt. Wie haben Sie WWT davon überzeugt, Tableau in dieser Weise zu nutzen?
Lance Leonard, Betriebsleiter, Professional Services: Mitte 2012 hielten wir vor der Geschäftsführung eine Finanzpräsentation. Mit dabei waren unser President, unser CEO und unser CFO. Es ging um Finanzen, wir hatten vier Dashboards vorbereitet, die wir vorstellten, um unsere Daten zu veranschaulichen.

Wir hatten etwa 15 Minuten referiert, als der President uns unterbrach und nachhakte, woher denn all diese Daten stammten und welches Tool wir da benutzten. Die restliche Zeit sprachen wir dann eigentlich nur noch über Tableau und was dadurch für uns im Bereich Professional Services anders geworden ist. Von Anfang an hatten wir die Geschäftsleitung voll hinter uns.

Tableau: Das klingt gut! Und war das Feedback aus den anderen Unternehmensbereichen genauso positiv?
Lance Leonard: Angesichts der Tatsache, dass die Unternehmensleitung zu den größten Fans zählte, war die Einführung im Rest des Unternehmens wirklich einfach.

Die anderen Mitarbeiter fanden vor allem die Visualisierungen und die angezeigten Inhalte spannend. Daran schloss sich die Frage an, wie man die Daten beeinflussen und handhaben kann. Und entstand dann auch eine Debatte über Verhaltensänderungen. Die Mitarbeiter sollten verstehen, woher die Daten stammten und dass diese auch genutzt werden.

Tableau: Können Sie mir ein Beispiel dafür geben, wie Sie Daten mit Kollegen durch Einsatz von Tableau teilen können?
Lance Leonard: Mit am coolsten fand ich als der Leiter des Bereichs Professional Services sich vor einen Greenscreen gestellt und ein Video mit Tableau im Hintergrund aufgenommen hat. Er hat die Dashboards für das gesamte Unternehmen gezeigt und ein Video geteilt, das allen zur Verfügung gestellt wurde.

Der Leiter des Bereichs Professional Services von WWT zeigt Tableau bei einer Unternehmenspräsentation.

Tableau: Können Sie die Auswirkung dieser Änderung beschreiben, also dass es nicht nur darum geht, Daten zu verstehen, sondern eher um einen Kulturwandel, wie Leute mit Daten umgehen?
Lance Leonard: Wir können jetzt einen Schritt zurücktreten, um das große Ganze zu betrachten und Einblicke in abgeschlossene Projekte gewinnen, wir können Probleme aufdecken, bevor sie entstehen und zu verhindern versuchen, Geld zu verlieren – es war sehr hilfreich, echte quantifizierbare Auswirkungen auf das Geschäft zu erkennen.

Wir können jetzt einen Schritt zurücktreten, um das große Ganze zu betrachten und Einblicke in abgeschlossene Projekte gewinnen, wir können Probleme aufdecken, bevor sie entstehen und zu verhindern versuchen, Geld zu verlieren – es gab echte quantifizierbare Auswirkungen auf das Geschäft.

Tableau: Was ist für Sie die spannendste Art der Verwendung von Tableau bei WWT?
Lance Leonard: Aus unternehmerischer Perspektive hat sich die Art und Weise vollkommen verändert, wie wir Daten betrachten. Früher haben sie nämlich die Fragen beantwortet, die zu stellen wir angeregt haben. Mit Tableau können wir nun aber die unterschiedlichsten Daten zusammenführen und einen Self-Service-Ansatz für Business Intelligence fahren, mit dem Mitarbeiter ihre wirklich eigenen Fragen beantworten können.

Das hat auch zu mehr Aufklärung bezüglich unserer eigenen Leistungsindikatoren für das Unternehmen und den Fragen geführt, die für unser Unternehmen wirklich wichtig sind, sodass wir die Mitarbeiter befähigen, die Entscheidungen zu treffen, die sie treffen müssen.

Für mich ist das wirklich das Spannendste, wir können etwas im Unternehmen bewirken und gestalten es.

Tableau: Großartig! Das klingt ganz so, als können Sie Tableau wirklich einsetzen, damit Nutzer verstehen, was in Ihrem Unternehmen passiert.
Lance Leonard: Die Geschäftsanwender setzen sich auf ganz verschiedene Weise mit dem Unternehmen auseinander, ob nun mit einer Schwerpunktsetzung auf die Region oder geschäftliche Praktiken oder Technologien. Die Fähigkeit, solche Informationen auf verschiedene Weisen aufzuschlüsseln und eine Geschichte über ein Projekt von einer Stelle aus zu erzählen – ab dem Zeitpunkt, wo sich eine Geschäftschance im Vertrieb ankündigte bis zum Abschluss in Professional Services, einschließlich aller Hardware und allen künftigen Geschäftschancen in Bezug auf diesen Kunden. Eine solche Geschichte begeistert Menschen für diese Informationen.

Das könnte Sie auch interessieren ...