Innovationen bei Barclays dank Erkenntnissen aus Teradata und Tableau


Tableau: Was ist der Hauptvorteil bei der Arbeit mit Tableau bei Barclays?
Peter Gilks, Senior Insight Analyst: Mit Tableau Server können wir die Anwender in unserem Unternehmen einbinden und unsere Daten für ein breites Benutzerspektrum sichtbar machen. Unsere Leute sind wirklich begeistert von den Möglichkeiten, die sie mit den Daten haben. Wenn wir ihnen ein visuell wirklich sehr ansprechendes, aussagekräftiges Dashboard zeigen können, sind sie begeistert und nutzen diese Daten gern, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Tableau: Worin besteht Ihre Aufgabe als Senior Insight Analyst?
Peter Gilks: Ich versuche, anhand der Daten über unsere Kunden zu ermitteln, wer unsere Kunden sind, welche Produkte sie nutzen und welche demografischen Profile sie haben. Dann suche ich nach Möglichkeiten, unsere Strategie, die Produktentwicklung und unser Marketing zu optimieren, damit sich unsere Kollegen eine genauere Vorstellung von unseren Kunden machen können.

Tableau: Mit Tableau können Sie sich also eine bessere Vorstellung von Ihren Kunden machen?
Peter Gilks: Als ich vor ungefähr drei Jahren anfing, mit Tableau zu arbeiten, wusste ich nur, dass wir viele Daten haben und dass wir diese Daten mit unseren Tools nicht optimal nutzen konnten. Ich wusste, dass sich das mit Tableau ändern würde, weil wir schneller Einblick in unsere Kundendaten bekommen würden, zum Beispiel im Hinblick auf Kundenzufriedenheit, demografische Profile und das Kundenverhalten.

Tableau: Welche Art von Einblicken haben Sie mithilfe von Tableau gewonnen? Hat Tableau etwas verändert?
Peter Gilks: Eines unserer neuesten Dashboards bringt Daten über die Gründe ein, aus denen sich Kunden beschweren, und darüber, wer diese Kunden sind – mit den Erkenntnissen, die wir aus diesen Visualisierungen ziehen, können wir unseren Kundenservice verbessern. Anhand der täglichen Daten können wir die Grundursachen für die Beschwerden analysieren.

Tableau: Wie nutzen Führungskräfte und Mitarbeiter mit Kundenkontakt Tableau?
Peter Gilks: Mit Tableau Server versenden wir Daten und Erkenntnisse in Form von Dashboards, damit unser Topmanagement und unsere Mitarbeiter an der Kundenbasis dieselben Daten sehen. Wenn sie wichtige Trends erkennen, können die Teams unmittelbar ihre Planung darauf einstellen. Für unsere Teams ist es wirklich wichtig, dass sie etwas entdecken und diese Erkenntnisse anderen zeigen können. Sie haben jetzt viel mehr Spaß an Daten als früher.

Bei unseren Anwendern kommt Tableau sehr gut an. Sie arbeiten ausgesprochen gern mit den Dashboards und finden sie sehr anschaulich. Es macht ihnen Spaß, mit den Daten zu interagieren, und sie finden die guten Visualisierungen in Tableau sehr hilfreich.

Tableau: In welcher Größenordnung bewegt sich Ihr Datenvolumen?
Peter Gilks: Unsere Datenlisten bestehen normalerweise aus rund 20 Millionen Datensätzen für 20 Millionen Kunden in Großbritannien. Früher war für die Analysen ein hoher Aufwand erforderlich: Erst mussten wir die Datenbanken in SQL programmieren, dann die Daten in Excel übertragen und danach die Diagramme erstellen. Wir mussten uns vorab genau überlegen, welche Kennzahlen wir programmieren wollten. Die Diagramme gab es dann erst später, und der Weg bis dahin war ein langwieriger Prozess. Mit Tableau geht das jetzt sehr schnell – wir erhalten die Antworten wesentlich schneller als bei unserer alten Methode.

Bei einer geschäftlichen Besprechung kann ich die Fragen in demselben Tempo beantworten, in dem wir uns jetzt gerade unterhalten. Früher brauchten wir für die Beantwortung einer Frage ein bis zwei Tage. Jetzt kann ich mit meinem Laptop in einer Besprechung sitzen und Fragen über 20 Millionen Datensätze praktisch sofort beantworten.

Tableau: Wie schnell können Sie sich mit Tableau Einblick verschaffen?
Peter Gilks: Bei einer geschäftlichen Besprechung kann ich die Fragen in demselben Tempo beantworten, in dem wir uns jetzt gerade unterhalten. Früher brauchten wir für die Beantwortung einer Frage ein bis zwei Tage. Jetzt kann ich mit meinem Laptop in einer Besprechung sitzen und Fragen über 20 Millionen Datensätze praktisch sofort beantworten, dann drehe ich meinen Laptop einfach zu den Anwesenden um und zeige ihnen die Antworten. Dadurch, dass wir unsere Antworten so schnell beziehen, können wir nicht allzu lange in die falsche Richtung gehen. Wenn wir also etwas ausprobieren, das nicht funktioniert, verschwenden wir allenfalls fünf Sekunden und fangen einfach von vorn an.

Tableau: Das klingt ganz so, als hätte sich die Art und Weise, wie bei Barclays gearbeitet wird, mit Tableau verändert!
Peter Gilks: Die größten Auswirkungen hat Tableau auf die Art und Weise, wie die Leute denken. Tableau führt wirklich zu mehr Innovationen. Unsere Leute fühlten sich durch einige unserer früheren Tools eingeschränkt, und mit Tableau können sie neue Denkansätze entwickeln.

Tableau: Hat Tableau auch Ihr eigenes Leben verändert?
Peter Gilks: Unser Tagesgeschäft ist wesentlich einfacher geworden und macht viel mehr Spaß. Vorgänge, für die ich früher Tage benötigt habe, erledige ich heute innerhalb von Minuten. Einerseits ist mein Leben dadurch also wesentlich einfacher geworden. Aber andererseits ist auch meine Arbeitslast gestiegen, denn die Leute stellen mir viel mehr Fragen. Aber das ist gut.
Mein Team und ich sind begeistert darüber, was wir mit Tableau machen und leisten können. Wir haben dadurch wirklich unseren Horizont über die Menschen erweitert, die wir erreichen können.

Tableau: Benutzen die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen Tableau GERN?
Peter Gilks: Die Arbeit mit Tableau macht Spaß, und es kommt viel dabei heraus, und das ist von großem Nutzen fürs Geschäft. Die Menschen haben dadurch ein Tool, mit dem sie gern und begeistert arbeiten. Mit Tableau sind wir nicht mehr auf Tools angewiesen, deren Benutzung schwierig und arbeitsaufwändig ist. Stattdessen suchen unsere Mitarbeiter mit Tableau begeistert nach Antworten. Unsere Mitarbeiter möchten damit arbeiten.

Tableau: Was steht als Nächstes an für Tableau und Barclays?
Peter Gilks: Es gibt eine große latente Nachfrage, die wir noch gar nicht bedient haben. Wir möchten diese Nachfrage mit Tableau sichtbar machen. Wir haben vor Kurzem Tableau Server angeschafft und werden es in nächster Zeit im Unternehmen einführen. Wir erhalten bereits jetzt Anfragen nach Funktionen und Services, die unsere Mitarbeiter darin nutzen möchten. Wir möchten mit Tableau gern Benutzergruppen erstellen, mehr geschäftliche Anwender einbeziehen und eine Analyse-Community aufbauen. So kommen wir Schritt für Schritt voran.

Das könnte Sie auch interessieren ...