Jetzt in Tableau 2022.1 verfügbar: Arbeitsmappenoptimierung, Satzeditor für Frag die Daten, erweiterte Funktionen für die Unternehmensbereitstellung und mehr

Tableau 2022.1 ist da! Unsere neueste Version bietet neue Funktionen für die effiziente Analyse von Daten und die Verwaltung der Plattform sowie für die unternehmensweite Skalierung von Tableau, damit jede und jeder Daten nutzen und so bessere geschäftliche Entscheidungen treffen kann.

Im Folgenden widmen wir uns einigen der Highlights. Eine vollständige Liste der neuen Funktionen finden Sie hier.

  • Die neue Arbeitsmappenoptimierung ermittelt wichtige Merkmale des Arbeitsmappendesigns, vergleicht sie mit den Best Practices für Arbeitsmappen und gibt Autoren konkrete Handlungsempfehlungen dazu, wie sie die Leistung der Arbeitsmappe verbessern können.
  • Wir haben das Tableau-Sucherlebnis überarbeitet, um die Suche einfacher und schneller zu gestalten.
  • Frag die Daten wurde um intuitive hybride Anleitungen ergänzt, um auch Benutzern mit geringen Analytics-Vorkenntnissen Zugang zu Erkenntnissen aus Daten zu ermöglichen.
  • Richtlinien zur Unternehmensbereitstellung helfen bei der Implementierung der Tableau Server-Referenzarchitektur unter Einbeziehung von branchenweit anerkannten Standardpraktiken für eine subnetzübergreifende Tier-Topologie.
  • Ressourcenbeschränkungen für die Hintergrundprozesskomponente in Tableau Server Management vereinfachen die Verwaltung von Serverressourcen und Jobwarteschlange.

Mit einem Upgrade auf Tableau 2022.1 kommen Sie in den Genuss all dieser neuen Funktionen und vieler anderer mehr.

Werfen wir jetzt einen genaueren Blick auf diese Version.

 

Arbeitsmappenoptimierung für effizientere Arbeitsmappen

 

Die Leistung einzelner Tableau-Arbeitsmappen spielt sowohl auf Einzelbenutzer- als auch auf Unternehmensebene eine zentrale Rolle. Ein langsam ladendes Dashboard kann frustrierend sein und dem Ruf Ihres Analytics-Programms schaden, ganz zu schweigen von den möglichen Auswirkungen auf die allgemeine Systemleistung.

Die Arbeitsmappenoptimierung ermittelt wichtige Merkmale des Arbeitsmappendesigns und vergleicht sie mit den Best Practices für Arbeitsmappen, die im umfassenden Whitepaper „So entwerfen Sie effiziente Arbeitsmappen“ beschrieben werden. Auf der Ergebnisseite finden Autoren eine Liste konkreter Handlungsanweisungen mit entsprechender Prioritätseinstufung sowie Informationen dazu, wie sich das Design ihrer Arbeitsmappe auf die Leistung auswirkt.

Die Arbeitsmappenoptimierung beruht auf jahrelangen Erfahrungen und einem umfassenden Know-how in Bezug auf die Erstellung von Tableau-Dashboards. Die sieben Best-Practices-Kategorien gehen auf den Input von Kunden, führenden Mitgliedern der Tableau-Community und internen Experten zurück. So profitieren Sie von der Schwarmintelligenz der Tableau-Community, ohne die Plattform je verlassen zu müssen. Wenn Sie Ihre Arbeitsmappen veröffentlichen, können Sie also sicher sein, dass Ihr Publikum Ihre Erkenntnisse bestmöglich präsentiert bekommt.

Im Beispiel unten wird der Autor aufgefordert, zu handeln und ungenutzte Felder auszublenden. Des Weiteren wird er darauf hingewiesen, dass er die Zahl der sichtbaren Arbeitsmappenblätter und eine lange Berechnung prüfen sollte. Die Arbeitsmappenoptimierung unterstützt Autoren dabei, möglichst gute und verständliche Arbeitsmappen zu gestalten, die den Leuten dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen.

Animiertes GIF, das die Benutzeroberfläche der Tableau-Arbeitsmappenoptimierung zeigt. Der Autor der Arbeitsmappe wird aufgefordert, zu handeln und ungenutzte Felder auszublenden, und er wird darauf hingewiesen, dass das System auf eine Berechnung gestoßen ist, die mehrere Datenquellen nutzt, was geprüft werden sollte. Außerdem wird angegeben, dass 10 Dinge die Prüfung bestanden haben, weil sie im Einklang mit den Best Practices stehen.

 

Neues Sucherlebnis für schnelleres Auffinden von Inhalten

 

Zu den wichtigsten Prioritäten datengesteuerter Unternehmen gehört es, Beschäftigten relevante Daten zur Verfügung zu stellen. Aber je mehr Daten, Benutzer und Anwendungsfälle im Unternehmen dazugekommen, desto schwieriger kann diese Aufgabe werden – und unter Umständen kann so auch der Erfolg Ihrer Analytics-Initiative in Gefahr geraten.

Das Sucherlebnis in Tableau wurde grundlegend überarbeitet, um das Suchen einfacher und schneller zu machen und den Benutzern dabei zu helfen, die richtigen Inhalte zu finden. Auf der Ergebnisseite sind erwünschte Inhalte weiter oben zu sehen, wobei für das Ranking Faktoren wie Aktualität, Popularität und andere Qualitätssignale herangezogen werden. Angezeigt werden Inhalte jeglichen Typs, wobei die Ergebnisse so aufbereitet werden, dass sie sich bestmöglich betrachten lassen. Datenquellen erscheinen als Listen, während grafische Inhalte in Form von Miniaturbild-Rastern präsentiert werden. Dem neuen Sucherlebnis liegt ein Relevanzalgorithmus zugrunde, der mit Verfahren wie Stemming (Stammformableitung) und Fuzzy Matching arbeitet und so häufige Probleme wie Fehler bei der Schreibung, den Abständen oder der Interpunktion berücksichtigen kann.

Animiertes GIF, das die überarbeitete Benutzeroberfläche für die Suche in Tableau zeigt. Ein Benutzer hat nach „superstore sales“ gesucht und bekommt als Ergebnis Inhalte präsentiert, die nach Aufrufen, Metriken, Arbeitsmappen, „Frag die Daten“-Linsen und Datenquellen gruppiert sind, wobei für grafische Inhalte Miniaturbild-Vorschauen angezeigt werden.

 

Die richtigen Fragen dank Satzeditor für „Frag die Daten“

 

Einer der Gründe dafür, dass viele Benutzer mit der Nutzung von Daten nicht zurechtkommen, ist mangelndes Wissen darüber, wie sich geschäftliche Fragen in Analytics-Operationen übersetzen lassen. Hinzu kommt oft, dass der Benutzer nicht so recht weiß, wozu das System alles fähig ist oder wie es funktioniert.

Wir haben die Funktion „Frag die Daten“, unser auf natürlicher Sprache basierendes Analytics-Erlebnis für alle Tableau-Benutzer, überarbeitet und erweitert und so das Interagieren mit Daten noch weiter verbessert. Der Satzeditor für „Frag die Daten“ wurde um intuitive hybride Anleitungen zum Erstellen von Analytics-Anfragen ergänzt, um auch Benutzern mit geringen Analytics-Vorkenntnissen Zugang zu den richtigen Erkenntnissen aus Daten zu ermöglichen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn sich die Daten nicht besonders gut für Anfragen in natürlicher Sprache eignen oder wenn der Benutzer keine klaren Absichten hat. Um diese neue angeleitete Anfrageerstellung nutzen zu können, reicht ein Klick auf die Schaltfläche + Feld hinzufügen.

Animiertes GIF der „Frag die Daten“-Benutzeroberfläche für das Erstellen von Anfragen in natürlicher Sprache. Der Benutzer hat die Felder „Sales“ und „State“ und als Filter unter „Category“ die Option „Furniture“ ausgewählt. Das Ergebnis ist eine Visualisierung, die eine Landkarte mit den Summen der Umsätze aus dem Verkauf von Möbeln nach US-Bundesstaat zeigt.

 

Subnetzübergreifende Tableau Server-Architekturen mit Richtlinien zur Unternehmensbereitstellung

 

Mit unseren neuen Richtlinien zur Unternehmensbereitstellung, die Hinweise zur Bereitstellung der Referenzarchitektur geben, möchten wir Systemarchitekten in Unternehmen dabei helfen, spezifische und einzigartige Technologieanforderungen zu erfüllen.

Seit Veröffentlichung der Tableau Server-Version 2021.2.3 basiert die Referenzarchitektur auf einer Tier-Topologie, die es IT-Teams ermöglicht, Tableau mit einer branchenweit als Standard anerkannten Herangehensweise an Verfügbarkeit, Leistung, Skalierbarkeit sowie Sicherheit und Compliance bereitzustellen. Jede Ebene der Funktionalität der Serveranwendung ist dabei in Subnetze mit Zugriffskontrolle eingebunden und wird durch diese geschützt. Dies beinhaltet Zugriffsrichtlinien für Administratoren, eine Proxy-Einbindung (in Browser, Mobilgeräte und Desktop-Computer) sowie eine AuthN-Plugin-Erzwingung.

Da Tableau bestrebt ist, freie Auswahl und maximale Flexibilität zu gewährleisten, gibt die Referenzarchitektur keiner Technologie den Vorzug – sie ist technologieagnostisch und plattformunabhängig, sodass Sie Tiers problemlos subnetzübergreifend sichern, skalieren und verwalten können, gleich, ob das System lokal installiert ist oder in der Cloud bereitgestellt wurde und ob es mit virtuellen Maschinen oder mit Containern arbeitet. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Tableau-Hilfe: Erste Schritte mit der Tableau Server-Unternehmensbereitstellung.

Diagramm der Tableau-Architektur für die Unternehmensbereitstellung, das zeigt, dass das Web-Tier-Subnetz, das Anwendungs-Tier-Subnetz und die Daten-Tier-Subnetze jeweils durch Firewalls voneinander getrennt sind.

 

Verwaltung von Jobs der Hintergrundprozesskomponente durch Ressourcenbeschränkungen

 

Wir geben IT-Teams die Möglichkeit, Limits für die Nutzung von Hardwareressourcen festzulegen und zu verwalten, und erleichtern es ihnen damit, die Leistung von Tableau Server zu optimieren. Ab Version 2022.1 können Sie die Zahl der gleichzeitig im Hintergrund laufenden Jobs auf einer Site beschränken. Außerdem können Sie die Anzahl der Stunden für die Hintergrundprozesskomponente festlegen, die einer Site pro Tag für die Ausführung von Jobs zur Verfügung steht.

Sie können sowohl Standardlimits festlegen, die für alle Sites gelten, als auch Site-spezifische Limits definieren. Auf diese Weise lassen sich die Ressourcen der Hintergrundprozesskomponente anhand der spezifischen Anforderungen für die jeweilige Site verwalten.

Tableau Server Management-Benutzeroberfläche mit geöffneter Registerkarte für die Verwaltung der Ressourcenlimits für die Hintergrundprozesskomponente, inklusive Standard- oder benutzerdefinierten Einstellungen pro Site, Subscriptions, Extrakten, Schemas und Laufzeit- und Jobinformationen.

 

Vielen Dank an die Tableau-Community!

 

Ohne Sie wäre dies alles nicht möglich gewesen. Ihrer Partnerschaft und Unterstützung ist es zu verdanken, dass wir regelmäßig neue Versionen veröffentlichen können. Ihr unschätzbares Fachwissen, Ihr Engagement und Ihre Leidenschaft für die Lösung von Problemen mithilfe von Daten sind unser Antrieb dafür, in Tableau immer wieder neue und verbesserte Funktionen bereitzustellen – das gilt auch für diese Version.

Welche Funktionen wir aufgrund Ihrer Vorschläge umgesetzt haben, können Sie im Ideenforum nachlesen. Und vergessen Sie nicht, das Upgrade auf die neueste Version von Tableau vorzunehmen, damit Sie schnell von all diesen neuen Funktionen profitieren können.

Blog abonnieren