Hinweis des Herausgebers: Dieser Artikel ist Teil der Tableau-Blogreihe „Zurück in die Uni“. Wir bei Tableau sind überzeugt davon, dass Datenkompetenzen für die Arbeitswelt von morgen – vom einfachen Mitarbeiter bis zur Chefetage – unerlässlich sind. Das Hochschulprogramm von Tableau soll Studierenden das nötige Rüstzeug für Datenanalysen vermitteln, damit sie datengesteuerte Entscheidungen treffen können, ob nun an der Uni oder später im Beruf.

Personalmanager wenden im Schnitt nur 6 Sekunden auf, um eine Bewerbung zu überfliegen. Daher ist es umso wichtiger, dass sich Ihr Lebenslauf von der Masse abhebt. In einer Welt, in der Datenkompetenz zu den gefragtesten beruflichen Fähigkeiten überhaupt gehört, sollte aus Ihrem Lebenslauf sofort hervorgehen, dass Sie in der Lage sind, Informationen klar und anschaulich zu präsentieren.

Als junge Absolventin eines Studiengangs mit dem Schwerpunkt Daten habe ich festgestellt, dass interaktive Lebensläufe bei potenziellen Arbeitgebern wesentlich besser ankommen als die üblichen PDF- oder Word-Dokumente. Warum sollte man sich im Bewerbungsgespräch lang und breit über seine Tableau-Kenntnisse auslassen, wenn man diese doch einfach demonstrieren kann?

Diagramme sind übersichtlicher als Listen

Beispielsweise können Sie mit einem Gantt-Diagramm Ihren bisherigen Werdegang anschaulich chronologisch darstellen. In einem solchen Diagramm lassen sich die wichtigsten biographischen Eckpunkte viel leichter hervorheben als in einer Liste. Der Betrachter sieht auf einen Blick, welchen Verlauf Ihre Karriere bislang genommen hat, und kann dann mit der Maus auf die einzelnen Balken zeigen, um Details abzurufen.

Kurz, bündig und doch jede Menge Details – auf Abruf

Mit einem interaktiven Lebenslauf müssen Sie nicht mehr zwischen Layout und Inhalt abwägen. Das allgemeine Layout kann ganz einfach sein; die Details werden in Quickinfos versteckt, die sich der Betrachter nach Belieben ansehen kann.

Verweis auf das LinkedIn-Profil direkt in der Bewerbung

Sehr wahrscheinlich möchten Sie in Ihrer Bewerbung auf Ihr LinkedIn-Profil verweisen. Je nachdem, welche sozialen Netzwerke Sie nutzen und auf was für eine Stelle Sie sich bewerben, ist vielleicht auch Ihr Twitter-Profil relevant. So geben Sie dem Betrachter schnell und einfach einen Überblick über Ihre Persönlichkeit. Das ist aber noch lange nicht alles. Falls Sie auch multimediale Inhalte – etwa die einzelnen Dokumente Ihrer Bewerbungsmappe – verlinken möchten, können Sie Ihrem Lebenslauf YouTube-Videos, Wikipedia-Artikel und sogar Musikdateien hinzufügen.

Zeigen Sie, was Sie in Sachen Layout draufhaben

Hand aufs Herz: Wenn Sie wirklich zeigen möchten, was Sie in puncto Datenpräsentation draufhaben, ist ein interaktiver Lebenslauf fast schon ein Muss. Schließlich ist Ihre Kurzvita eine einmalige Chance, Kreativität und Einfallsreichtum unter Beweis zu stellen. Überlegen Sie sich deshalb gut, wie Sie sich gegenüber Personalmanagern darstellen möchten.

Einige weitere schöne Beispiele für Lebensläufe, die mit Tableau erstellt wurden, finden Sie in der Visualisierungsgalerie.

Bereit, loszulegen? Dann laden Sie am besten noch heute Ihre kostenlose Tableau-Lizenz für Studierende herunter.

Für Sie könnte auch Folgendes interessant sein:

Abonnieren Sie unser Blog