Dateneinblicke – schnell und unkompliziert


Bei Switzerland Global Enterprise fallen riesige Mengen von Daten zu internationalen Kunden an. In diesem Video erklärt Christian Hoffmann, Leiter CRM System, wie die Funktionalitäten von Tableau „die anderen Kandidaten einfach weit weg katapultiert haben.“

Tableau: Wie sah Ihre Arbeit von dem Einsatz von Tableau aus?
Christian Hoffmann, Leiter CRM Systeme: Wir hatten zuvor eigentlich gar kein Reporting-Tool.

Manuelle Arbeit war notwendig. Sehr viel Arbeit und sie wurde nicht einfacher, sodass wir eine professionelle Lösung einsetzen wollten.

Wir haben eine Evaluation gemacht von verschiedenen Anbietern und dabei hat Tableau am besten abgeschnitten.

Tableau: Welche Erfahrungen haben Sie mit Tableau gemacht?
Christian: Wir sind sehr zufrieden damit, weil so der größte Teil der User online direkten Zugriff auf alle Reporting-Funktionen hat, die sie brauchen.

Tableau: Was ist ein Bereich, in dem Sie Tableau eingesetzt haben?
Christian: Bei uns war ein sehr wichtiges Kriterium bei der Evolution, dass wir auch diese geografischen Daten irgendwie visualisieren konnten, und Tableau hat uns in diesem Punkt wirklich überwältigt. Die Funktionalitäten haben die anderen Kandidaten einfach weit weg katapultiert.

Tableau: Haben Kosten bei Ihrer Entscheidung eine Rolle gespielt?
Christian: Wir hatten das Gefühl, dass wir mit Tableau langfristig die niedrigsten Kosten erzielen können.

Tableau: Wie hat sich der Einsatz von Tableau in Ihrem Unternehmen entwickelt?
Christian: Wir haben angefangen mit Marketing. Da war auch der Sponsor für das Projekt, aber inzwischen haben auch andere Departments bereits Tableau im Einsatz.

Wir haben gestartet, indem wir vor allem die CRM-Daten mit Tableau analysiert haben – und da sind ungefähr 100.000 Kundendaten, Stakeholder und Prospects drin – und wir schauen jetzt auch, dass wir Zugriff der Finanzdaten etc noch anbieten können.

Was wir auch noch häufig machen, ist Data Quality Reporting. Da sieht man relativ einfach, wenn irgendwo inkonsistente Daten eingegeben wurden, und kann sie ganz einfach korrigieren.

Tableau: Würden Sie sagen, dass Sie jetzt effizienter arbeiten?

Und wenn es Tableau nicht gäbe, hätten wir ein echtes Problem. Dann wäre ich nicht hier, sondern würde nur Reporting machen. Diese manuelle Arbeit fällt jetzt weg, die haben wir stark reduziert.

Christian: Ich denke, mit der Möglichkeit zur schnellen Visualisierung und Umsetzung und Prototyping gibt es ganz neue Möglichkeiten, schnell auch auf Veränderungen zu reagieren.

Und wenn es Tableau nicht gäbe, hätten wir ein echtes Problem. Dann wäre ich nicht hier, sondern würde nur Reporting machen. Diese manuelle Arbeit fällt jetzt weg, die haben wir stark reduziert.

Tableau: Eine letzte Frage. Verschmelzen Sie auch Daten aus mehreren Datenquellen in einer Visualisierung?
Christian: Wir verschmelzen Daten, vor allem, weil wir meistens auch Plandaten haben, welche nur in Excel existieren, und die verschmelzen wir dann mit den reellen Ist-Zahlen.

Wir haben jetzt viel mehr Möglichkeiten, auch automatisierte Reportings zu erstellen. Ich denke, das ist sicher ein Unterschied zu früher: dass wir diese Möglichkeit jetzt haben.

Das könnte Sie auch interessieren ...