Der Reise- und Transportbranche hat es noch nie an Daten gefehlt, denn sie werden an jedem Interaktionspunkt erfasst. Die Daten zu Gästen, Passagieren oder Frachtaufkommen tragen dazu bei, Angebot und Nachfrage in Einklang zu bringen und so den Ertrag und die Rentabilität des Bestands und der Kapazitäten zu optimieren. Ob Reiseunternehmen, das Gastgewerbe, Fluggesellschaften, Hotels, Autovermietungen oder Kreuzfahrtanbieter – alle erfassen das Kundenverhalten und die Kundenerfahrungen, die aufschlussreiche Erkenntnisse für die Unternehmen enthalten. Doch die Analytics-Methoden in der Reise- und Transportbranche sind eher langsam und längst nicht immer intuitiv nutzbar.

Gleichzeitig versuchen die Transport- und Logistikunternehmen (Lkw- und Bahnspeditionen, Luft- und Seefrachtunternehmen sowie Logistikdienstleister) verschiedenartige Datenquellen zu verknüpfen, um die Netzwerk- und Kapazitätsplanung sowie die Routen aus Rentabilitätsgründen zu optimieren. Mit Tableau können Sie ähnliche Daten im Handumdrehen verschmelzen und verknüpfen, um ihnen die erforderlichen Erkenntnisse zu entnehmen. So lassen sich Umsatzmanagement und Erträge durch datengesteuerte Preisstrategien und die Sichtbarkeit des Echtzeitbestands verbessern – und gleichzeitig eine dauerhafte Kundenbindung fördern. Hier erfahren Sie, wie Tableau die Analytics in der Reise- und Transportbranche verbessert.

Analytics in der Reise- und Transportbranche in Aktion



Kundenbericht: Carlson Rezidor hat in nur 60 Tagen auf 300 Hotels skaliert.

Carlson Rezidor hat Tableau unternehmensweit in der gesamten 7 Millionen US-Dollar schweren Organisation installiert und implementiert. Das Team hat in kürzester Zeit Dashboards entwickelt, die dann innerhalb von nur 60 Tagen in allen 300 Franchise-Hotels eingeführt wurden. Dank Tableau konnte das Team sein Profil schärfen: Anstatt wie bisher Support zu bieten, kann es seinen Franchise-Hotels jetzt proaktiv Empfehlungen geben.

Jetzt ansehen



Transkript

Das hat unsere Arbeit völlig verändert. Anstatt darauf warten zu müssen, dass etwas passiert, und dann herauszufinden zu wollen, warum es dazu gekommen ist, können wir bereits proaktiv danach Ausschau halten. Wir können also sehen, was passieren wird, bevor es geschieht, und uns dann dementsprechend darauf vorbereiten oder es vielleicht sogar abwenden.