tl;dr - Ab Version 10.3 unterstützt Tableau mit Julia eine weitere Sprache für Advanced Analytics. Mehr dazu bald im Blog und auf der Tableau Conference On Tour in Berlin.

Dieser Beitrag erschien zeitgleich am 01. Juni 2017 in englischer Sprache auf alexloth.com
Übersetzt und herausgegeben mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Tableau-meo, Tableau-meo.....

Julia Integration

OK, es ist vielleicht noch zu früh, um eine legendäre und unsterbliche Liebesgeschichte auszurufen. Nichtsdestotrotz sehen wir mit Tableau 10.3 die Fortsetzung eines Trends: Die bereits durch Unterstützung für R und Python unter Beweis gestellte Liebe zu Advanced Analytics.

Jetzt ist also Julia an der Reihe. Und für unsere Data Science Rockstars ist das in der Tat eine richtig große Sache!

Aber Moment, wer ist eigentlich diese Julia?

Julia ist eine dynamische high-level Programmiersprache, die 2012 von Grund auf dazu konzipiert ist, mit einer stark an MATLAB angelehnten Syntax die Anforderungen hochperformanter numerischer Analysen zu erfüllen. Wer mit MATLAB vertraut ist, wird sich bei Julia schnell heimisch fühlen.

Gegenüber R und Python bringt Julia einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil (nah an C und FORTRAN); ein Grund mehr, Julia in der Tableau Advanced Analytics Familie willkommen zu heißen.

Wer mehr zu Advanced Analytics und darüber erfahren möchte, wie man Tableau mit R, Python und Julia nutzt, hat dazu gleich mehrere Gelegenheiten:
Entweder Sie besuchen eine Tableau Conference und nehmen an meinen Advanced Analytics Sessions teil:

  • Berlin: 11.-13. September
  • Las Vegas: 9.-12. Oktober
  • Wird es auch ein Online Tutorial geben?

    Natürlich! Wie bereits für R und Python, werde ich in naher Zukunft auch ein Julia-Tutorial veröffentlichen. Folgen Sie mir auf Twitter @xlth, um auf dem Laufenden zu bleiben.

    Das könnte Sie auch interessieren ...

    Neuen Kommentar hinzufügen 

    Abonnieren Sie unser Blog