Heutzutage wickeln viele Unternehmen, darunter auch Tableau, ihr gesamtes Geschäft in der Cloud ab. Und doch haben cloudbasierte Analysen nicht so schnell angezogen wie cloudbasierte Anwendungen. Aber möglicherweise ändert sich das bald.

Im Januar hat Enterprise Management Associates (EMA), ein Marktforschungsinstitut im Bereich Technologie und Business, eine Anwenderstudie durchgeführt, um den Stand von Analytics und Business Intelligence in der Cloud abzufragen. Im Bericht werden mehrere Gründe angeführt, warum cloudbasierte Analytics auf dem Vormarsch ist:

1. Cloud-Analysen werden zum Standardverfahren

Der Einsatz von Cloud Analytics nimmt zu. Mehr als die Hälfte (56 %) der Befragten verwenden Analytics in der Cloud und sehen es als einen wesentlichen oder wichtigen Teil ihres Geschäfts an. Viele Unternehmen haben die Pilotphase bereits lange abgeschlossen. 40 % der befragten Unternehmen können auf mehr als fünf Projekte im Zusammenhang mit Cloud Analytics verweisen.

Hier ein Blick auf die Daten der EMA-Studie: Cloud Analytics bei Tableau

2. Geschäftsanwender führen den Wandel an

Anwender in den verschiedenen Branchen, nicht die IT-Experten, haben eine Vorreiterrolle bei diesem Wandel inne. Führungskräfte setzen auf Cloud Analytics, weil diese Plattformen innerhalb von Minuten eingerichtet werden und sehr rasch einen Mehrwert erzielen können.

So schlüsselt EMA die Daten auf: BI-Bericht für Cloud Analytics

Der wichtigste Entscheidungsgrund für Cloud Analytics ist die kurze Implementierungszeit (16,5 %), dicht gefolgt vom Wunsch nach Flexibilität (15,7 %).

Mehr als die Hälfte der Befragten erhält Mittel aus Quellen, die nicht dem IT-Budget untergeordnet sind. Vertrieb, Finanzen, Personal und Marketing sind in der Regel treibende Kräfte bei diesen Projekten.

Vertriebsanalysen (19,3 %) zählten zu den häufigsten Projektzielen. Andere beliebte Ziele sind Reduzierung der Betriebskosten (15,1 %) und Marketinganalyse (Ermittlung der Möglichkeiten für Cross-Selling und Upselling; 13,1 %).

3. Die Cloud erhält den Vorzug gegenüber standortgebundenen Lösungen

Bisher wurde angenommen, dass die Implementierung einer cloudbasierten Plattform Kompromisse hinsichtlich des Funktionsumfangs und der Funktionen mit sich brächte. Nun sind cloudbasierte Plattformen in allen Bereichen führend: Gesamtbetriebskosten, Zeit bis zur Implementierung, einfache Einführung, Funktionsumfang und technische Bereitstellung.

Umfrage zu Cloud Analytics

Quelle: Analytics in the Cloud.Von John Myers, An Enterprise Management Associates (EMA) End-User Research Report, Januar 2015. (Vollständigen Bericht anzeigen.)

So nutzen Tableau-Kunden cloudbasierte Analysen

Die Ergebnisse dieser Umfrage sind ermutigend, denn sie bestätigen, was wir bereits wussten: die Cloud wird zu einem immer wichtigeren Bestandteil der Datenstrategie von Organisationen. Seit wir 2013 Tableau Online eingeführt haben, sehen wir zahlreiche erfolgreiche Implementierungen durch unsere Kunden. Hier sind einige Nutzungsszenarien:

1. Geschäftswachstum und verbesserte Kundenbeziehungen

Viele Kleinunternehmer möchten ihre Erkenntnisse mit mehreren Kunden teilen, ohne einen eigenen Server zu betreiben. Die Wahl fällt dann auf Cloud Analytics, um so effizient Daten für Kunden freizugeben und den Mehrwert ihrer Projekte zu erhöhen.

Shelter Island Risk Services, eine kleine, auf Risikomanagement spezialisierte Beratungsfirma, nutzt Tableau Online, um seinen Kunden Einsichten zum verbesserten Risikomanagement weiterzugeben. Laut Ira Skop, Partner und Unternehmensberater, sind die Klienten von der Interaktivität und den detaillierten Visualisierungen von Tableau Online begeistert und werden dadurch „in ihrer Entscheidungsfindung [unterstützt]“. (Vollständiges Interview ansehen.)

2. Bereitstellung aller erforderlichen Daten für gute Arbeitsleistungen

In allen Branchen hängt der Erfolg von der Effizienz eines Unternehmens und der Kundenzufriedenheit ab. Im täglichen Geschäft stellt sich der Erfolg ein, wenn alle Mitarbeiter so effizient wie möglich arbeiten. Indem den Mitarbeitern Daten zur Verfügung gestellt werden, damit sie erkennen, wie ihre Handlungen sich auf die Geschäftsziele auswirken, kann sichergestellt werden, dass sie sich dauerhaft mit ihrer Arbeit und dem Fortkommen des Unternehmens identifizieren.

Jetsuite, eine preisgekrönte Chartergesellschaft für private Jets, ist dabei richtig erfolgreich. Seit das Unternehmen Tableau Online eingeführt hat, ist die Entscheidungsfindung auf der Grundlage von Daten auf allen Ebenen des Unternehmens zur Gewohnheit geworden, auch bei den Führungskräften. (Vollständiges Interview ansehen.)

„Meine erste Tat am Morgen nach dem Aufwachen ist der Blick auf meine E-Mails, und da finde ich drei [Tableau] Berichte“, so Keith Rabin, President von JetSuite. „Dabei handelt es sich um die drei kritischen Kennzahlen unseres Unternehmens.“

3. Eine einzelne Ansicht des Kunden

Manche Unternehmen möchten ihren Kunden maßgeschneiderte Angebote zur Verfügung stellen, es fehlt jedoch eine ganzheitliche Übersicht über die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden.

Der Schulbezirk Hattiesburg in Mississippi hat sich das Ziel gesteckt, angepasste Unterrichtspläne zu erstellen, die den Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes gerecht werden. Eine solche Zielsetzung war bislang nahezu unumsetzbar, da Schülerdaten in unterschiedlichen Tabellen in verteilten Systemen eingepflegt wurden.

Mit Tableau Online analysieren Schulleiter jetzt alle Schülerdaten an einem Ort. Für Schulrat James Q. Bacchus unterstützt das neue System den Schulbezirk dabei, „nicht nur die besonderen Bedürfnisse von Schülergruppen, sondern sogar die des einzelnen Kindes zu berücksichtigen“. (Vollständiges Interview ansehen.)

Falls Sie es noch nicht probiert haben: Sie können Tableau Online kostenlos testen.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Neuen Kommentar hinzufügen 

Abonnieren Sie unser Blog