Build-Nummer

10500.17.1226.1925


Veröffentlichungsdatum

Mittwoch, 10 Januar, 2018


Produktsupport

Mehr lesen

Neuigkeiten

Diese Liste ist eine Übersicht über die Informationen zu neuen Funktionen. Nähere Informationen und Hilfe für die im Folgenden aufgeführten Funktionen finden Sie unter Neuigkeiten in Tableau.

Installieren und Bereitstellen von Tableau


Aktivieren von Tableau Desktop über die Befehlszeile

Wenn Sie Tableau Desktop über die Befehlszeile installieren, haben Sie jetzt die Möglichkeit, das Produkt über die Befehlszeile zu aktivieren. Den Aktivierungsprozess über die Benutzeroberfläche brauchen Sie dann nicht mehr durchzuführen. Stattdessen fügen Sie eine einzelne Befehlszeile hinzu, die die Option ACTIVATE_KEY „key“ des Installationsprogramms enthält. Während des Installationsprozesses führt das Installationsprogramm -activate aus und wendet den von Ihnen angegebenen Lizenzschlüssel an, um das Produkt automatisch zu aktivieren. Weitere Informationen über die Installation von Tableau über die Befehlszeile finden Sie unter Bereitstellen von Tableau Desktop.

Deaktivieren von Treiber-Downloads über die Befehlszeile (Windows)

Wenn Sie Tableau Desktop installieren, werden die am häufigsten verwendeten Treiber automatisch für Sie installiert. Sie können verhindern, dass alle oder einige dieser Treiber automatisch installiert werden, indem Sie bei der Installation die entsprechende Option deaktivieren.

Wenn Sie die automatische Installation aller Treiber verhindern möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Klicken Sie während der Installation im Bildschirm des Installationsprogramms auf Anpassen. Deaktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Datenbanktreiber installieren: Microsoft SQL Server, PostreSQL und Amazon Redshift.
  • Geben Sie in der Befehlszeile die Einstellung DATABASEDRIVERS = "0" ein.

Wenn Sie die automatische Installation eines Teils der Treiber verhindern möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Lassen Sie das Kontrollkästchen Datenbanktreiber installieren: Microsoft SQL Server, PostreSQL und Amazon Redshift aktiviert, oder geben Sie in der Befehlszeile die Einstellung DATABASEDRIVERS = "1" ein.
  • Fügen Sie eine Befehlszeile hinzu, in der Sie für DRIVER_MSSQL, DRIVER_POSTGRES oder DRIVER_REDSHIFT den Wert "0" angeben.

Weitere Informationen zur Installation von Tableau über die Befehlszeile finden Sie unter Bereitstellen von Tableau Desktop.

Anforderungen an das Betriebssystem für Desktop (64-Bit ersetzt 32-Bit)

Ab Version 10.5 laufen Tableau Desktop, Tableau Reader und Tableau Public (Desktop) nur noch auf 64-Bit-Betriebssystemen. Version 10.4 ist die letzte Version von Tableau Desktop, Tableau Reader und Tableau Public, die noch Windows 32-Bit-Betriebssysteme unterstützt.

Verbinden mit Daten und Vorbereiten von Daten


Extrakte verwenden das neue .hyper-Format

Ab Version 10.5 verwenden die von Ihnen erstellten Extrakte das neue .hyper-Format. Extrakte in diesem neuen Format nutzen die verbesserte Daten-Engine. Diese unterstützt die gleiche Analyse- und Abfrageleistung wie ihre Vorgänger-Daten-Engine, aber für noch längere Extrakte. Ähnlich ist es auch, wenn Sie eine Extrakt-Aufgabe an einem .tde-Extrakt mit Version 10.5 ausführen: Der Extrakt wird auf einen .hyper-Extrakt aktualisiert. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Extrahieren des Upgrades in das .hyper-Format.

Aktualisierung der Google-Authentifizierungsmethode

Ab Oktober 2017 hat sich der Verbindungs-Workflow für einige Tableau-Connectors aufgrund der aktualisierten Sicherheitsanforderungen von Google geändert. Tableau öffnet jetzt eine Registerkarte in Ihrem externen Standardbrowser, wenn Sie sich mit Daten verbinden, die die OAuth-Authentifizierung verwenden. Folgende Connectors sind betroffen: Google Sheets, Google BigQuery, Google Analytics, Dropbox, OneDrive und Box.

Neuer Box-Connector

Verwenden Sie den Box-Connector zum Verbinden mit Box-Daten. Weitere Informationen finden Sie unter Box.

Unterstützung für SSL-Authentifizierung bei IBM DB2- und BigInsights-Datenbanken

Sie können sich jetzt mithilfe der SSL-Authentifizierung mit IBM DB2- und IBM BigInsights-Datenbanken verbinden. Weitere Informationen finden Sie unter IBM DB2 und IBM BigInsights.

Verwendung der Extrakt-API

Mit der Extrakt-API 2.0 können Sie .hyper-Extrakte erstellen. Für Aufgaben, die Sie früher mit dem Tableau-SDK ausgeführt haben (z. B. das Veröffentlichen von Extrakten), können Sie die Tableau Server-REST API oder die Tableau Server Client (Python)-Bibliothek verwenden. Für Aktualisierungsaufgaben können Sie auch die Tableau Server-REST API verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Tableau-Extrakt-API.

SAP HANA-Unterstützung für Failover

Tableau unterstützt die Verbindung zu einem Server, der für Failover konfiguriert ist. Weitere Informationen finden Sie unter SAP HANA.

SAP Sybase ASE-Unterstützung für SSO

Sie können sich jetzt per Single Sign-On (SSO) mit SAP Sybase ASE-Daten verbinden. Weitere Informationen finden Sie unter SAP Sybase ASE.

Unterstützung für OData V4

Sie können sich jetzt mit OData V4-Datenverbindungen verbinden. Weitere Informationen finden Sie unter OData.

Entwerfen von Ansichten und Analysieren von Daten


Anzeigen von Visualisierungen in QuickInfos

Beim Erstellen von Ansichten und bei der Suche nach Möglichkeiten, wie Sie den Benutzern noch mehr Details über Daten zeigen können, können Sie Visualisierungen in QuickInfos einbetten. Diese Funktion wird als „Visualisierungen in QuickInfos“ bezeichnet. Wenn die Benutzer die Maus über eine Markierung führen, zeigt die QuickInfo relevante Daten und Details aus einer anderen Visualisierung an, die für diese Markierung gefiltert wurden. Wenn Sie zugehörige Ansichten in QuickInfos anzeigen, können die Benutzer auf einer tieferen Ebene mit den Daten interagieren. Zugleich zeigen Sie die Daten im aktuellen Kontext und maximieren den verfügbaren Platz für die aktuelle Ansicht. Nähere Informationen finden Sie unter Erstellen von Ansichten in QuickInfos (Visualisierung in einer QuickInfo).

Potenz-Trendlinien

Wenn Sie Trendlinien zu einer Ansicht hinzufügen, ist jetzt eine Potenz-Option verfügbar. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen und Bearbeiten von Trendlinien und unter dem Modelltyp „Potenz“ in Modelltypen für Trendlinien.

Datenaktualisierungen und -ergänzungen für Karten

In Tableau 10.5 sind zusätzliche Städte für Südostasien, Mittelamerika und Südamerika verfügbar.

Auch sind jetzt aktualisierte demografische Daten verfügbar, wie zum Beispiel statistische Prognosen von 2018 bis 2023.

U.S. Core Based Statistical Areas (CBSA) und Metropolitan Statistical Areas (MSA) wurden jetzt mit den Definitionen von 2015 aktualisiert.

Für die Postleitzahlen in den USA sind jetzt aktualisierte Daten verfügbar.

Außerdem sind jetzt die folgenden Aktualisierungen für China verfügbar:

  • Die Gebiete von Peking, Chongqing, Shanghai und Tianjin enthalten keine Bezirke auf Ebene von Städten mehr auf der Verwaltungsebene 2/geografischen Rolle „County“.
  • Elemente der Verwaltungsebene 2 in China (Städte auf Präfekturebene, Präfekturen, Ligen, autonome Präfekturen) gelten in Tableau als Städte. Die Mittelpunkte dieser Gebiete sind ebenfalls in der geografischen Rolle „Stadt“ enthalten.
  • Weitere Städte wie Tiemenguan sind jetzt in der geografischen Rolle „Stadt“ enthalten.
  • Die Namen für die Verwaltungsebenen 1 und 2 entsprechen jetzt den Namen, die vom Nationalen Statistikamt der Volksrepublik China veröffentlicht wurden.

Erweitern der Dashboard-Abmessungen auf 10.000 Pixel

Zur Optimierung der Designs für sehr große Bildschirme oder vertikale Layouts auf Mobilgeräten können Sie die Dashboard-Breite und -Höhe jetzt auf 10.000 Pixel erweitern.

Veröffentlichen von Datenquellen und Arbeitsmappen


Herunterkonvertieren von Arbeitsmappen in Tableau Desktop

Wenn Sie eine Arbeitsmappe in Tableau Desktop auf eine neuere Version aktualisieren, können Sie sie jetzt wieder auf eine frühere Version herunterkonvertieren, damit Benutzer, die mit Tableau Desktop 10.2 und höher arbeiten, die Arbeitsmappe immer noch öffnen können. So konvertieren Sie die Arbeitsmappe herunter: Wählen Sie in Tableau Desktop „Datei“ > „Als Version exportieren“ und wählen Sie dann die Version aus, auf die Sie die Arbeitsmappe herunterkonvertieren möchten. Speichern Sie sie dann in Ihrem Eigenen Tableau-Repository oder an einem Speicherort Ihrer Wahl. Die herunterkonvertierte Arbeitsmappe kann in der ausgewählten Version und höher geöffnet werden. Funktionen, die in der früheren Version nicht verfügbar sind, werden beim Herunterkonvertieren der Arbeitsmappe entfernt. Weitere Informationen über die Versionskompatibilität finden Sie unter Erreichen der Kompatibilität von Arbeitsmappen unterschiedlicher Versionen.

Hinweis: Diese Funktion ist nicht für Arbeitsmappen verfügbar, die einen in 10.5 aktualisierten Tableau-Datenextrakt enthalten. Der Extrakt wurde in diesem Fall auf das neue .hyper-Format aktualisiert, und dieses Format kann nicht in ein .tde-Format zurückkonvertiert werden.

Neuigkeiten für die Webdokumenterstellung


  • Bearbeiten von Achsen im Web. Doppelklicken Sie zum Öffnen des Dialogfelds Achse bearbeiten im Web auf eine Achse in der Ansicht. Im Dialogfeld „Achse bearbeiten“ sind die Optionen Doppelachsen synchronisieren, Löschen des Achsenbereichs (Zurücksetzen) und Bearbeiten von Teilstrichen verfügbar. Sie können Doppelachse auch in einem Feld-Kontextmenü aktivieren oder deaktivieren (klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Kennzahlfeld im Zeilen- oder Spalten-Container).
  • Fügen Sie Textobjekte zu Dashboards hinzu und bearbeiten Sie sie.
  • Bearbeiten Sie die Arbeitsblatt- und Dashboard-Titel. Doppelklicken Sie auf den Titel, um das Dialogfeld „Titel bearbeiten“ zu öffnen.
  • Bearbeiten Sie Trendlinien und zeigen Sie eine Beschreibung des Trendmodells an. Bewegen Sie zum Anzeigen des Trendmodells die Maus über einen beliebigen Teil der Trendlinie. Klicken Sie zum Bearbeiten einer Trendlinie im Web auf eine Trendlinie und klicken Sie dann bei fixiertem Mauszeiger auf das Menü „Bearbeiten“.
  • Trendlinien umfassen jetzt die Option „Potenz“.
  • Erstellen Sie Hierarchien durch Ziehen einer Dimension auf eine andere Dimension im Datenbereich.
  • Legen Sie die Standard-Farbpriorität für ein Feld fest.
  • Für quantitative Farblegenden sind erweiterte Einstellungen verfügbar (Daten nicht enthalten).

Zusammenarbeit mit Tableau Online und Tableau Server


Hochladen von benutzerdefinierten Bildern für Benutzerprofile

Standardmäßig haben Benutzer und Gruppen jetzt Profilbilder, die ihre ersten beiden Initialen darstellen. Damit Sie visuell zwischen Profiltypen unterscheiden können, sind die Benutzerbilder kreisförmig, während Gruppenbilder quadratisch sind. Benutzerprofile unterstützen benutzerdefinierte Bilder. Um eines hochzuladen, rufen Sie Ihre Seite mit Kontoeinstellungen auf und klicken Sie auf das aktuelle Bild oder die Initialen neben Ihrem Namen. Wenn Ihre Organisation Active Directory verwendet, werden Standard-Profilbilder von diesem System übernommen. Aber Bilder mit zwei Buchstaben können kurz angezeigt werden, bis sich Active Directory das nächste mal mit Ihrem Tableau-Server synchronisiert.

Abonnieren von Benutzern in Gruppen und Hinzufügen von benutzerdefinierten Nachrichten

Um mehrere Benutzer schnell zu abonnieren, können Sie ganze Gruppen auswählen, die von Ihrem Tableau-Administrator erstellt wurden. Jeder Benutzer in einer Gruppe wird unabhängig abonniert. Die Liste der Empfänger bleibt also vollständig benutzerdefinierbar. Sie können auch benutzerdefinierte Nachrichten zu automatisierten E-Mails hinzufügen, um ihre Inhalte zu klären. Weitere Informationen finden Sie unter Abonnieren von Ansichten.

Umbenennen von Arbeitsmappen unter Tableau Online oder Tableau Server

Sie können Arbeitsmappen umbenennen, ohne sie erneut veröffentlichen zu müssen. Sie können Arbeitsmappen jetzt direkt unter Tableau Online oder Tableau Server umbenennen. Die Arbeitsmappen-URLs bleiben dabei unverändert. Alle freigegebenen Links funktionieren also weiterhin. Navigieren Sie zum Arbeitsmappen-Hauptbereich, klicken Sie auf das Popup-Menü oben rechts in der Arbeitsmappe und wählen Sie Umbenennen. Zum Umbenennen einer Arbeitsmappe benötigen die Benutzer die Berechtigung zum Speichern. Für die Arbeitsmappen, die Sie besitzen, haben Sie diese Berechtigung standardmäßig, aber eventuell müssen sie sie für andere Benutzer hinzufügen. Nähere Informationen finden Sie unter Anzeigen oder Bearbeiten von Berechtigungsregeln und Benutzerberechtigungen in der Hilfe für Tableau-Site-Administratoren.

Weitere Informationen zu Tableau-Produktveröffentlichungen

Tableau 2018.2

Dashboard-Erweiterungen, Tableau Services Manager und Räumliche Verknüpfung. Was ist neu in Tableau?

Bekannte Probleme

Aktuelle Tableau-Produktprobleme, die Ihre Bereitstellung beeinflussen könnten.

Demnächst

Erfahren Sie mehr über neue Funktionen, die aktuell entwickelt werden.