Tableau Software ermöglicht jetzt auch direkte Verbindung zu SAP HANA für visuelle Datenanalyse


Das „Verbinden und Durchstarten“-Erlebnis für die schnelle und einfache Analyse großer Datenmengen

Veröffentlichungsdatum: 15 November, 2012 - 15:30

Tableau Software, Weltmarktführer für die „Rapid-Fire“-Business-Intelligence-Software, hat heute seine Integration mit SAP HANA, der SAP-Plattform für In-Memory-Computing, bekanntgegeben. Das Unternehmen machte die Ankündigung auf der SAPPHIRE NOW + SAP TechEd Global in Madrid. Tableau verbindet sich direkt mit SAP HANA und bietet damit ein schnelles „Verbinden und Durchstarten“-Erlebnis, unabhängig von Größe und Komplexität.

SAP HANA ist eine In-Memory-Datenbank, die es SAP Kunden ermöglicht im Echtzeit-Geschäft zu arbeiten. Dies wird durch die Optimierung von Transaktionen, Analysen, Planung, Vorhersagen und der Verarbeitung von Stimmungsdaten ermöglicht. Die visuelle Analysesoftware von Tableau verfügt nun über eine native direkte und interaktive Verbindung zu SAP HANA. So können Geschäftsanwender einfach in Daten eintauchen und die Visualisierung und Analyse mit nur wenigen Klicks beginnen. Diese Art der Echtzeit-Analyse ermöglicht Entscheidungsträgern eine genaue Übersicht aller Daten, so dass sie reagieren können, anstatt auf eine Aktualisierung der Daten warten zu müssen. Dies spart wertvolle Zeit und Ressourcen. Mit der interaktiven Verbindung von Tableau sind Daten immer aktuell. Keine Import-Skripte, keine zusätzlichen Datenspeicherplätze, keine geschäftlichen Zeitverzögerungen – Nutzer haben einen unmittelbaren Zugriff zu ihren SAP Daten.

Zusätzlich zu den Standardtabellen und -ansichten unterstützt Tableau auch die Modellansichten von SAP HANA, einschließlich der Attribut-, Analyse- und Berechnungsansichten, die Benutzern die Erstellung aussagekräftiger mehrdimensionaler Datenanalysen und -ansichten ermöglichen, während dieser gleichzeitig von der optimalen Leistung der In-Memory-Möglichkeiten von HANA profitiert.

„SAP HANA beschleunigt Geschäftsprozesse und ermöglicht den Kunden anhand der großen Echtzeit-Datenmengen, klügere Entscheidungen zu treffen“, so Dan Jewett, Vizepräsident für Produktmanagement bei Tableau Software. „Tableau erweckt Daten durch interaktive visuelle Analytik zum Leben und entfesselt schnell den Geschäftswert, wodurch auf Fakten basierende Geschäftsentscheidungen getroffen werden können.“

Anfang des Jahres gab Tableau die SAP-zertifizierte Integration mit SAP NetWeaver bekannt, die den Benutzern eine direkte Verbindung zu ihrem unternehmenseigenen SAP-Data Warehouse und somit tiefere Einblicke in ihr Geschäft ermöglicht. Die zusätzliche Datenverbindungsoption, die nun für SAP HANA verfügbar ist, erweitert die Möglichkeiten von Unternehmen mit ihren Daten zu arbeiten – ob in modellierten Umgebungen von SAP BW InfoCubes oder per SQL Interface, freigelegt durch die SAP HANA Verbindung.

Besuchen Sie vom 12.–16. November 2012 den Stand von Tableau Software - Stand 1027 in Halle 10 - auf der SAPPHIRE NOW + SAP TechEd Global in Madrid. Dort erfahren Sie mehr über den Einsatz von Tableau Software zur Nutzbarmachung großer Datenmengen für Organisationen aller Größen, die in datenbasierten Geschäftsfeldern tätig sind. Der HANA-Connector ist ab Tableau-Version 7.0.9 verfügbar.

Über Tableau Software
Tableau Software hilft Benutzern dabei, Daten sichtbar und verständlich zu machen. Tableau wurde von Gartner und IDC im Jahr 2011 als weltweit am schnellsten wachsendes Business-Intelligence-Unternehmen eingestuft und bietet Unterstützung beim schnellen und einfachen Analysieren, Visualisieren und Weitergeben von Informationen. Mehr als 9.000 Unternehmen nutzen Tableau im Büro und unterwegs für schnelle Analysen. Zehntausende von Benutzern verwenden Tableau Public, um Daten in Blogs und auf Websites anderen zur Verfügung zu stellen. Um zu erfahren, welche Vorteile Tableau für Sie hat, laden Sie die kostenlose Testversion unter www.tableau.com/trial herunter.

Tableau ist eine Marke von Tableau Software, Inc. Alle anderen Firmen- und Produktnamen sind möglicherweise Marken der jeweiligen Unternehmen, denen sie zugeordnet sind.