Jetzt in Tableau verfügbar: Daten in Tableau Prep in Datenbanken schreiben, Lizenzgewährung bei der Anmeldung, engere SAP-Integration und mehr

Die neueste Version von Tableau ist da! Tableau 2020.3 bringt leistungsstarke Funktionen, mit denen Sie Ihre Analytics skalieren und vertrauenswürdige Daten für jedermann einfacher zugänglich können. Wenn Sie von diesen Innovationen profitieren möchten, upgraden Sie auf die neue Version. Außerdem empfehlen wir einen Besuch des Tableau COVID-19 Data Hub, wo Sie Ressourcen finden, die Ihnen in diesen schwierigen Zeiten weiterhelfen können. Die Daten und Dashboards werden ständig aktualisiert, sodass sie stets dem neuesten Stand entsprechen.

Die Highlights dieser Version im Einzelnen:

  • Die Möglichkeit, in Tableau Prep in Datenbanken zu schreiben, hilft bei der Verwaltung großer Mengen vertrauenswürdiger Daten.
  • Mit der Funktion zur Lizenzzuteilung beim Anmelden können Sie Benutzergruppen Rollen zuweisen und so dafür sorgen, dass den Angehörigen dieser Gruppen automatisch Lizenzen gewährt werden, sobald sie sich zum ersten Mal bei Tableau Online oder Tableau Server anmelden.
  • Die SAP-Konnektivität wurde überarbeitet. So wurden u. a. neue SAP-Zertifizierungen hinzugefügt und der SAP HANA-Connector wurde aktualisiert.
  • Funktionen zur Vorhersagemodellierung und der IN-Operator für Berechnungen bieten ganz neue Analysemöglichkeiten.

Betrachten wir nun einige der wichtigsten Funktionen dieser Version etwas genauer.

Bessere Nutzung von aufbereiteten Daten dank neuer Funktionen zum Schreiben in Datenbanken in Tableau Prep

Durch die Möglichkeit, Daten in Selbstbedienung aufzubereiten, erhalten die Benutzer schnelleren Zugriff auf die benötigen Daten in einsatzbereiter Form. Bei der Weiterentwicklung der Funktionen zur Selfservice-Datenaufbereitung war es uns wichtig sicherzustellen, dass auch die aufbereiteten Daten weiterhin skaliert und reguliert werden können. In Version 2020.3 haben Benutzer von Tableau Prep jetzt die Möglichkeit, Datenbanktabellen aufzubereiten und in Datenbanken in der Cloud, wie Amazon Redshift oder Snowflake, oder lokale Datenbanken, wie MySQL, Oracle, PostgreSQL, SQL Server oder Teradata, zu schreiben. Auf diese Weise können Sie Ihre bereits bestehenden Datenbank- und Governance-Richtlinien-Investitionen nutzen und Ihre aufbereiteten Daten an einem zentralen Ort speichern und skalieren. Dort stehen sie dann sofort für die Analyse in Tableau oder die Nutzung für andere Analytics- oder Data-Science-Anwendungsfälle zur Verfügung.

Das Schreiben in Datenbanken ist häufig eine komplizierte und zeitaufwendige Angelegenheit. Tableau Prep Builder vereinfacht den Prozess für alle Benutzer, unabhängig von ihren Kenntnissen auf diesem Gebiet und davon, ob es um das Erstellen einer neuen Datentabelle oder um das Anhängen von Daten an eine bestehende Datentabelle geht. Dank der visuellen und direkten Feldzuordnung können Sie darauf vertrauen, dass die richtigen Felder stets den richtigen Daten in Ihrer Datenbank zugeordnet werden. Und Sie müssen sich auch keine Sorgen darüber machen, dass bei diesem Prozess Daten beschädigt werden oder verloren gehen könnten – Tableau lädt die Daten automatisch in eine temporäre Tabelle, bevor sie endgültig mit den Daten in der Tabelle zusammengeführt werden. So wird sichergestellt, dass die Daten vor dem Zusammenführen vollständig geladen wurden.

Dank der Tatsache, dass das Schreiben in externe Datenbanken vollständig mit dem Rest der Tableau-Plattform, insbesondere mit Tableau Catalog (einem Bestandteil von Tableau Data Management) integriert ist, ist gewährleistet, dass alles reibungslos funktioniert. Diese enge Integration sorgt dafür, dass die Tabellen inklusive aller Beschreibungen, die in den Spalten hinzugefügt wurden, sofort in die Herkunfts- und Auswirkungsanalyse aufgenommen werden, sodass die Person, die die Daten aufbereitet hat, auf dieselben Informationen zugreifen kann wie die, die die Daten konsumiert oder analysiert. Schließlich sei auch darauf hingewiesen, dass alle neu erstellten Tabellen sowohl in der Tableau Server- und Tableau Online-Suche als auch über die Funktionen zum Verbinden mit Daten in Tableau Desktop und in der Webdokumenterstellung verfügbar sind. So lassen sich diese neuen Tabellen einfacher auffinden und nutzen.

Tableau-Zugang für mehr Benutzer durch Lizenzgewährung bei der Anmeldung

In Tableau 2020.3 können Site-Administratoren jetzt festlegen, dass Einzelpersonen, Teams, Abteilungen oder der gesamten Organisation beim ersten Anmelden bei ihrem Tableau Online- oder Tableau Server-Konto automatisch eine Lizenz gewährt und eine bestimmte Rolle (Viewer, Explorer, Creator) zugewiesen wird. Administratoren können Benutzern und Gruppen vor dem ersten Anmelden Rollen zuweisen, sodass sie automatisch eine entsprechende Arbeitsplatzlizenz erhalten. Das hat den Vorteil, dass der Benutzer nicht mehr vor jeder Benutzung von Tableau eine Einmallizenz anzufordern braucht, die dann mit viel Aufwand manuell bereitgestellt werden muss.

Die automatische Lizenzgewährung beim Anmelden gibt Ihnen die Möglichkeit, neue Gruppen zu erstellen und gleichzeitig auch die bestehenden Gruppen aufrechtzuerhalten, sodass Administratoren maximale Flexibilität bei der Steuerung der Bereitstellung von Tableau-Arbeitsplatzlizenzen in ihrer Organisation haben. Für die Optimierung der Investitionen in Arbeitsplatzlizenzen und die Skalierung ist es essenziell, dass Ihre Organisation Tableau unabhängig von der Größe schnell bereitstellen kann. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass das Potenzial von Tableau voll ausgeschöpft werden kann.

Ein Einsatzbereich, der in besonderem Maße von der Lizenzgewährung bei der Anmeldung profitiert, ist das Gesundheitswesen. Nehmen wir als Beispiel einen großen Klinikverbund, in dem ca. 75.000 Ärzte, Pflege- und andere Fachkräfte arbeiten, von denen viele für die Ausübung ihrer Tätigkeit Zugriff auf essenzielle Daten in Tableau benötigen. Pro Jahr loggen sich ungefähr 10.000 von ihnen in ihre Tableau-Konten ein, um auf Berichte, Arbeitsmappen und Dashboards zuzugreifen. Das Problem dabei ist, dass der Verbund nicht weiß, welche 10.000 seiner 75.000 Mitarbeiter eine Lizenz benötigen.

Statt nun für jeden Arzt und jede Pflege- und Fachkraft eine eigene Lizenz zu erwerben, hat der Klinikverbund jetzt die Möglichkeit, für eine aus allen 75.000 Mitarbeitern bestehende Gruppe eine „Zuzuweisen“-Lizenz einzurichten – und nur die 10.000 Lizenzen zu erwerben, die er bekanntermaßen benötigt. Auf diese Weise kann bis zu 10.000 Mitarbeitern zum Zeitpunkt der Erstanmeldung bei ihrer Tableau-Site automatisch eine Lizenz gewährt werden. Damit erhalten die Fachbenutzer dann Zugriff auf die Daten, wenn sie ihn wirklich benötigen, und die Tableau-Administratoren werden von der Last befreit, Einzellizenzanforderungen bearbeiten zu müssen. Sollten die verfügbaren Lizenzen ausgehen, kann die Organisation zusätzliche Arbeitsplatzlizenzen erwerben. So lassen sich die Lizenzierungskosten effizienter optimieren und Engpässe bei der Lizenzerteilung vermeiden.

Verbesserter SAP HANA-Connector und neue SAP-Zertifizierung

Tableau und SAP arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich partnerschaftlich zusammen. Für uns ist es wichtig, unsere Enterprise-Investitionen weiter zu verbessern, damit Sie uneingeschränktes Vertrauen in unsere Integration genießen und sich sicher sein können, dass sie bestmöglich für schnelle Datenanalysen optimiert ist.

In Juni haben wir unsere neue offizielle SAP-Zertifizierung (HANA-BI-SQL 2.0) für die Integration mit SAP HANA für Tableau Desktop, Server, Online und Prep vorgestellt. Der Zertifizierungsprozess ist umfassend und die Produkt- und Engineering-Teams von Tableau und SAP haben eng zusammengearbeitet, um bestmöglich zu verstehen, wie unsere Produkte zum Wohle unserer gemeinsam Kunden zusammenarbeiten. Zudem empfehlen wir allen, die einen Umstieg auf S/4HANA vorbereiten, unser Whitepaper zu Tableau und SAP S/4HANA, in dem wir ausführliche Anleitungen und Best Practices zur Optimierung der gemeinsamen Nutzung von Tableau und S/4HANA für Analytics-Zwecke zusammengestellt haben.

Auch in Version 2020.3 haben wir unseren SAP HANA-Connector weiter verbessert. So können sich Benutzer jetzt mit Tabellenfunktionen (gespeicherte Prozeduren, die eine Tabelle zurückgeben) verbinden. Egal, an welcher Stelle Ihres Weges mit Tableau und SAP Sie sich gerade befinden – wir möchten Ihnen weiterhelfen und Sie bei jedem Ihrer Schritte unterstützen.

Verbesserte Analytics-Funktionen für noch bessere Analysen

Funktionen zur Vorhersagemodellierung

Als Teil unserer ständigen Bemühungen, mehr und bessere Analytics-Funktionen bereitzustellen, haben wir in dieser Version die Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Vorhersagefunktionen von Tableau noch weiter ausgebaut. Ab heute gibt es eine neue Möglichkeit in Tableau, unter Nutzung der vertrauten Infrastruktur zur Tabellenberechnung Vorhersagen zu erstellen, ohne auf Analytics-Erweiterungen zugreifen oder irgendetwas in R oder Python programmieren zu müssen.

Die Funktionen zur Vorhersagemodellierung ermöglichen es Ihnen, schnell und einfach Vorhersagemodelle aufzustellen und zu aktualisieren. Mit ihrer Hilfe lassen sich die Beziehungen innerhalb Ihrer Daten besser verstehen, fehlende Daten interpolieren und Daten in die Zukunft projizieren, ohne dass Sie dabei Tableau verlassen müssen. Die Funktionen zur Vorhersagemodellierung geben Ihnen volle Kontrolle über die Auswahl von Prädiktoren, die Nutzung der Modellergebnisse in anderen Tabellenberechnungen und den Export Ihrer Vorhersagen. Wenn Sie die Detailgenauigkeit ändern, Markierungen hinzufügen oder entfernen und eine weitere Unterteilung durch zusätzliche Attribute vornehmen, werden die Modelle und Vorhersagen entsprechend neu berechnet. Und da es sich bei den Funktionen zur Vorhersagemodellierung um Tabellenberechnungen handelt, haben Sie vollen Zugriff auf alle bestehenden Funktionen zur Tabellenberechnung, einschließlich der gemeinsamen Nutzung von Visualisierungen und des Exports von Daten.

Diese neuen Funktionen zur Tabellenberechnung, MODEL_PERCENTILE und MODEL_QUANTILE, generieren mithilfe der Tableau-eigenen Statistik-Engine Vorhersagen und fördern Beziehungen innerhalb Ihrer Daten zutage. Wenn Sie mehr über dieses Feature und dessen Nutzung erfahren möchten, besuchen Sie unseren Blogbeitrag zur Vorhersagemodellierung.

IN-Operator für Berechnungen

Und last but not least bietet Version 2020.3 jetzt auch einen IN-Operator für Berechnungen! Mit diesem Feature wird das Vergleichen von Listen von Werten deutlich einfacher – vor allem, wenn es sich um lange Listen handelt. Mithilfe des IN-Operators für Berechnungen können Sie feststellen, ob ein bestimmter Wert einem anderen Wert in einer Liste kommagetrennter Werte, einem Satz oder einem kombinierten Feld (wie PLZ/Ort) entspricht. Der IN-Operator unterstützt die Datentypen „Zeichenfolge“, „Numerisch“, „Daten“ und „Boolescher Wert“.

Dies sind nur einige Highlights aus der Version 2020.3. Mehr darüber erfahren Sie in tableau.com/de-de/products/new-features.

Vielen Dank an die Tableau-Community!

Bei jeder Verbesserung haben wir stets unsere Kunden und Anwender im Blick, und dies gilt selbstverständlich auch für die Tableau-Version 2020.3. Ohne Sie wäre all dies nicht möglich! Vielen Dank für Ihr kontinuierliches Feedback und Ihre Anregungen. Welche Features wir aufgrund Ihrer Vorschläge umgesetzt haben, können Sie im Ideenforum nachlesen.

Wir möchten uns außerdem bei den vielen Benutzern bedanken, die Tableau 2020.3 in der Betaversion testweise angewendet haben. Wir wissen Ihre Zeit und Energie zu schätzen, mit der Sie dieser Version zum Erfolg verholfen haben.

Holen Sie sich die neueste Version von Tableau noch heute. Und wenn Sie Interesse an zukünftigen Betatests haben, melden Sie sich am besten für eine Teilnahme an.

Blog abonnieren