Neuigkeiten: Diese Funktion ist jetzt verfügbar! Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, die neueste Version von Tableau auszuprobieren.

Daten sind heute als Entscheidungsgrundlage wichtiger denn je. Mit Frag die Daten, der neuen Tableau-Funktion zur Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP), können Benutzer Erkenntnisse gewinnen, indem sie mit ihren Daten einfach eine Konversation führen. Modalitäten wie natürliche Sprache tragen dazu dabei, die Einstiegshürde für Analytics zu senken und so der nächsten Generation der Selfservice-Analytics den Weg zu ebnen.

Mit Frag die Daten können Sie zu jeder beliebigen veröffentlichten Datenquelle Fragen stellen und Antworten in Form einer Visualisierung abrufen. So lassen sich Daten gedankenschnell untersuchen. Mit dieser neuen Funktion möchten wir allen Benutzern – unabhängig von ihrer Rolle – ein einfaches Hilfsmittel an die Hand geben, mit dem sich aussagekräftige Erkenntnisse gewinnen lassen. Kurzum, wir möchten jeden einzelnen Anwender einer Organisation in die Lage versetzen, schnelle Antworten zu erhalten und bessere, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen.

Daher freuen wir uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass Frag die Daten nun in der Betaversion von Tableau 2019.1 verfügbar ist. Werden Sie am besten noch heute Mitglied unserer Pre-Release-Community und probieren Sie Frag die Daten selbst aus!

Mit Fragen durch den gesamten Analytics-Workflow

Dank Frag die Daten kann jeder seine Fragen einfach in natürlicher Sprache eingeben. Die Antwort folgt sofort. Frag die Daten ist vollständig in Tableau Server und Tableau Online eingebettet. Alles, was Sie tun müssen, ist, eine Datenquelle auszuwählen und eine Frage in englischer Sprache einzugeben. Ein Setup ist dafür nicht erforderlich.

So erleichtert Ihnen Frag die Daten die Datenanalyse:

Intuitive, leistungsstarke Analysefunktionen. Sie können Ihre Daten mit einer einfachen Aussage oder Frage analysieren. Die Ausgangsfrage lässt sich dann durch Folgefragen im Nu präzisieren. Unsere semantischen Modelle reichern Ihre Daten automatisch an, sodass die Interaktion noch natürlicher abläuft. Sie haben sogar die Möglichkeit, Ihren Daten selbst Synonyme hinzuzufügen. Wenn Sie beispielsweise ein Attribut namens „sales“ (Umsatz) verwenden, können Sie direkt weitere Synonyme wie „revenue“ (Erlös), „income“ (Ertrag), „earnings“ (Einnahmen) usw. ergänzen. Synonyme können dazu beitragen, Ihre Daten noch zugänglicher und relevanter zu machen.

Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Kein Problem: Frag die Daten schlägt Fragen vor, je nach Datenquelle.

Intelligente Analytics. Natürliche Sprache ist mitunter mehrdeutig. Die Aussage „Die Polizei verhaftet Einbrecher in Faschingskostümen“ lässt zum Beispiel offen, ob nun die Polizisten oder die Einbrecher kostümiert waren. Wir Menschen lösen solche Mehrdeutigkeiten in der Regel schnell auf, da wir aus dem Zusammenhang auf das tatsächlich Gemeinte schlussfolgern können. Eine Maschine hat es da schwerer. Doch dank technischer Fortschritte im Bereich der natürlichen Sprache sind Maschinen heute besser in der Lage, den Kontext sprachlicher Äußerungen zu analysieren und so die gemeinte Bedeutung zu entschlüsseln.

Die Technologie, die Frag die Daten zugrunde liegt, versteht mehrdeutige oder verkürzte Aussagen und löst sie auf, indem sie nützliche Empfehlungen gibt. Betrachten wir dies an dem englischen Beispiel „profit over time“ (Gewinn über Zeit). Frag die Daten löst diese Aussage auf, indem die Funktion eine Aggregation für das Feld „Profit“ (Gewinn) anbietet und anhand von Daten zu den am häufigsten verwendeten Feldern das Feld „Order Date“ (Auftragsdatum) als Definition der Zeit vorschlägt.

Berücksichtigung von Best Practices für Datenvisualisierungen. Frag die Daten wählt mithilfe der Zeig es mir!-Funktionen von Tableau und anhand des Kontextes Ihrer Eingabe die Visualisierung aus, die zur Darstellung der relevantesten Antwort auf Ihre Frage am besten geeignet ist. Standardmäßig schlägt Tableau den Diagrammtyp für die Analyse auf der Grundlage visueller Best Practices vor. Falls Sie eine andere Ansicht wünschen, können Sie den Visualisierungstyp natürlich beliebig ändern. Die Sortierung der Visualisierung erfolgt automatisch. Wenn Sie zum Beispiel „highest average price by country“ (höchster Durchschnittspreis nach Land) eingeben, wird das Balkendiagramm automatisch in absteigender Reihenfolge sortiert.

Daten als direkte Entscheidungsgrundlage. Nachdem Sie mit Frag die Daten Fragen gestellt haben, können Sie Ihre Erkenntnisse mit anderen teilen, um diese zu einer weiteren Untersuchung anzuregen. Angenommen, Sie sind Betriebsleiter und haben gerade die Antwort auf eine wichtige Frage zu eingehenden Kundenanrufen gefunden. Nun möchten Sie dem Callcenter mitteilen, dass diese Anrufe massiv zugenommen haben. Dazu müssen Sie lediglich die Visualisierung als Tableau-Arbeitsmappe speichern und diese über Tableau Server oder Tableau Online freigeben. Auf Tableau Server oder in Tableau Online können Sie auch datengesteuerte Benachrichtigungen einrichten oder Abonnements aus der gespeicherten Arbeitsmappe erstellen.

Jetzt die Betaversion testen!

Testen Sie noch heute die Betaversion, indem Sie Mitglied der Pre-Release-Community werden. Frag die Daten steht auf Tableau Server oder in Tableau Online für Live- und Extraktverbindungen zur Verfügung. Wir haben einige Optionen für Sie bereitgestellt, damit Sie ganz nach Ihren individuellen Anforderungen gleich mit der Betaversion loslegen können. Sie haben die Wahl, ob Sie eine Demo oder Sandbox-Umgebung für Tableau Server einrichten oder lieber eine Tableau Online-Testsite verwenden möchten.

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Ihr Feedback ist für uns äußerst wertvoll, denn auf dieser Grundlage verbessern wir die Benutzererfahrung und Funktionalität unserer Produkte. Als Mitglied der Pre-Release-Community von Tableau können Sie über Benutzerforschung, Produktdiskussionen und Feedbackoptionen mit unserem Entwicklerteam kommunizieren.

Wie geht es weiter? Die erste Version von Frag die Daten steckt voller intelligenter Funktionen, doch selbstverständlich werden wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Wir wollen die Einstiegshürden für Analytics weiter senken und Benutzern aller Niveaus die ganze Macht der Daten zur Verfügung stellen – und Sie können uns dabei begleiten und unterstützen.

Abonnieren Sie unser Blog