Best Practices für visuelle Analyse: ein Ratgeber


Übersicht | Lerninhalt: 

Sie haben eine Visualisierung erstellt! Wir gratulieren: Sie gehören zu einer kleinen, jedoch wachsenden Gruppe, die die Leistungskraft der Visualisierung nutzt. Um Ihre Visualisierungen von „gut“ in „großartig“ zu verwandeln, benötigen Sie jedoch Zeit, Geduld, Liebe zu Details und einige Grundkenntnisse der Best Practices für visuelle Analyse. Wir haben zum Glück eine kurze, aber wichtige Liste von Verfahren erstellt, mit denen Sie einen Anfang machen können.

Aktualisiert und um neue Einblicke und Beispiele am 19. März 2014 erweitert.

Mit Fragen beginnen Was wollen Sie sagen? Der wichtigste Schritt zu einer hervorragenden Visualisierung besteht darin, dass Sie wissen, was Sie sagen möchten. Mit der Menge an Daten, die heutzutage verfügbar ist, kann man sich leicht in einer Welt der Streudiagramme und der Geokodierung verirren. Ihre Visualisierung muss unbedingt einen Zweck haben. Darüber hinaus müssen Sie bei der Entscheidung, was Sie in Ihre Visualisierung aufnehmen, selektiv vorgehen, damit sie diesen Zweck erfüllt. Den richtigen Diagrammtyp wählen Wenn Sie einen Zweck für Ihre Visualisierung festgestellt haben, ist es Zeit, darüber nachzudenken, welche Analysetypen Ihnen helfen, diesen Zweck zu erreichen. Wenn beispielsweise Trends über einen gewissen Zeitraum angezeigt werden, müssen Sie wahrscheinlich Liniendiagramme, Flächendiagramme und Balkendiagramme verwenden. Darüber hinaus müssen Sie versuchen, die Zeit auf die X-Achse zu verlegen und die Kennzahl auf die Y-Achse. Damit liefert Ihre Ansicht einen Beitrag zu unseren kulturellen Konventionen in der Trendbildung. Wir besprechen auch geeignete Diagrammtypen für den Vergleich, das Ranking, die Korrelation, die Verteilung, Teil-zu-Ganzes-Analyse und die optimalen Möglichkeiten, geografische Daten zu visualisieren.

Wirksame Ansichten erstellen Auch wenn Sie für Ihre Analyse die besten Diagrammtypen ausgewählt haben, werden nicht automatisch wirksame Ansichten erstellt. Einfache Verfahren wie das Betonen der wichtigsten Daten, die Neuausrichtung Ihrer Ansichten, ihre Neuanordnung oder der Transfer von Überladungsansichten in kleinere mehrere Bereiche kann Ihre Ansichten wirksamer und verständlicher machen.

Ganzheitliche Dashboards gestalten Wenn Sie ein Dashboard gestalten, müssen Sie darauf achten, es so zu strukturieren, dass es für Ihre Zielgruppe zugänglich ist. Wenn wir die Grundlagen des Dashboard-Ablaufs, der Gestaltung der Interaktivität und die Größengestaltung durchlaufen, heben wir einige der Best Practices hervor, mit denen Ihr Dashboard nützlicher und ansprechender gestaltet wird.

Perfektionieren Ihrer Arbeit Es kann zwar wie ein kleines Detail anmuten, jedoch kann das Formatieren Ihrer Ansichten einfach alles verändern. Dies ist der pedantischste Teil beim Erstellen einer Visualisierung; und oftmals sind Versuch und Irrtum die einzige Möglichkeit, hierbei zum Erfolg zu gelangen. In diesem Abschnitt bieten wir zahlreiche Tipps zum Formatieren, um Ihre Visualisierung erstrahlen zu lassen.

Sie wollen mehr erfahren? Laden Sie das komplette Whitepaper Best Practices für visuelle Analyse herunter!

Weiterlesen …



Das könnte Sie auch interessieren ...